Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über Hervorrufung und Beseitigung von Hypermotilität und Hyperacidität
Person:
Best, Fr. Otto Cohnheim
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit19096/6/
11H 
Franz Best und Otto Cohnheim, 
Milch zu saulen und Fleisch zu fressen, wovon nichts in seinen 
Magen gelangte, ln den Magen aber führten wir durch die 
Fistel gleiche Mengen der zu untersuchenden Flüssigkeiten ein, 
ohne daß der Hund anscheinend etwas davon bemerkte. Wir 
haben am leeren Magen experimentiert und dafür gesorgt, daß 
der Hund nicht stärker durstig war. 
Was nun zunächst die Menge anlangt, so läuft umsomehr 
aus dem Magen heraus, je stärker er gefüllt ist. Es kann sich 
hierbei um mechanische Folgen der Ausdehnung des Magens 
handeln, wahrscheinlicher ist es uns, daß die Füllung des Magens 
einen Heiz für die Bewegungen der Muskulatur abgibt. In Ver¬ 
suchen von 10 Minuten Dauer fanden wir bei Verwendung von 
Wasser von Zimmertemperatur: 
Bei 100 ccm 
60 
ccm 
v. 200 
140 
> 
148 
» 
144 
> 
» 800 . 
200 
» 
200 
205 
180 
» 
180 
» 
Was die Zusammensetzung anlangt, so fanden wir es 
bestätigt, daß physiologische Kochsalzlösung (0,9 °/o) den Magen 
am schnellsten verläßt, Wasser langsamer, noch langsamer 
Kochsalzlösung von 2°/o. 
Von je 300 ccm landen wir nach 10 Minuten: 
Bei <>,n°/oiger Kochsalzlösung 170 ccm 
160 » 
180 » 
2°>iger * 240 » 
285 > 
f Wasser 200 » 
200 - 
205 » 
180 , 
180 » 
Einen Einfluß der Temperatur haben wir dagegen nicht 
feststellen können, Wasser von 0° und Wasser, das so heiß 
war wie der heißeste Tee, den ein Mensch trinken kann, laufen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.