Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Untersuchungen über den Kohlenhydratstoffwechsel. I. Mitteilung: Eine kolorimetrische Blutzuckerbestimmungsmethode und deren Anwendung
Person:
Wacker, L.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18997/18/
214 
L. Wacker, 
1. Versuch. 
Blutzuckergehalt vor der Phloridzinaufnahme . . . 0,211 °/0, 
Blutzuckergehalt nach Aufnahme von 2 g Phloridzin 
suspendiert in Wasser...... . . 0,223 %. 
Im Harne kein Zucker. 
2. Versuch. 
Blutzucker vor der Phlöridzingabe....... 0,254 °/0, 
Blutzucker 2 Stunden nach 6 g Phloridzin . . . 0,241 °/o. 
Im ersten Urin, 2 Stunden nach dem Phloridzin, geringe 
Mengen reduzierender Substanz. Der zweite Urin 24 Stunden 
nachher enthielt l,60°/o Zucker.1) Die Gesamtmenge des 
Urins, 165 ccm enthielt somit 2,64 g Zucker. Be¬ 
merkenswert ist, daß in der aufgenommenen Phlorid¬ 
zinmenge 2,5 g Zucker enthalten sind. Es wurde also 
nur Phloridzinzucker ausgeschieden, denn der dritte 
Urin nach 72 Stunden war gelatinös, reagierte sauer und 
enthielt keinen Zucker. Er gab keine Eiweißreaktion, wohl 
aber mit Phosphorwolframsäure eine dicke Fällung. 
Wärmeregulation und Kältediabetes. 
1. Chemische Wärmeregulation. 
Wie schon eingangs erwähnt, läßt sich die Regulation 
der Körperwärme nach sehr starker Abkühlung am Kaninchen 
durch Zunahme des Gehaltes des Blutes an Traubenzucker 
nachweisen. 
Die größten Ausschläge habe ich bei jungen Kaninchen 
beobachtet, Fette, große Kaninchen geben bei derselben Art 
der Abkühlung geringe Ausschläge, die manchmal in die Fehler¬ 
grenze der Methode fielen. Die kleinen Tiere wurden gegenüber 
den größeren im Verhältnis viel stärker abgekühlt. Auch der 
Zeitpunkt der Blutentnahme mag von Bedeutung sein. 
Bei den kleinen Tieren waren die Ohren nach dem Bade 
so sehr anämisch, daß die in der Mitte des Ohres befindliche 
größere Arterie geöffnet werden mußte, um die zur Untersuchung 
nötige Blutmenge zu erhalten. 
Der Übersichtlichkeit wegen gebe ich die gefundenen 
Resultate in Form einer Taballe wieder. 
•) Bestimmt nach Lohnstein und polarimetrisch:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.