Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über das Verhalten der Nucleinsäure bei der Furchung des Seeigeleis
Person:
Masing, Ernst
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18990/3/
163 
Über das Verhalten der Nucleinsäure. 
spinner) konnte Tichomirow1 *) nur Spuren von Nucleinbasen nach- 
weisen. Vermißt wurden sie in Fischeiern von Walter,*) Hugounenq*) 
sowie neuerdings von L innert.4 *) 
Aus neuerer Zeit liegen ferner Untersuchungen von PI immer und 
Scott6) vor, die die einzelnen Phosphorverbindungen von Fischrogen 
und Hühnereiern bestimmten. Im Caviar gelang cs nicht, Nucleoproteide 
nachzuweisen, wenn auch die Autoren ihr Vorhandensein für sehr wahr¬ 
scheinlich halten.6) Im Hühnerei fand sich nach Entfernung des Vitellin¬ 
phosphors noch ein geringer P-Rest, der als Nuclein-P angesehen werden 
mußte. 
In einer weiteren Arbeit von PI immer und Scott7 8) wird der 
Nuclein-P des unbebrüteten Hühnereis mit 1,9 °/o des Gesamt-P berechnet. 
Etwas Adenin und Guanin in Fischeiern wiesen Levenc und Mandel H)nach. 
Die bisherigen Untersuchungen legen also den Schluß 
nahe, daß das ungefurchte Ei Nucleinsäure in irgendwie be¬ 
trächtlicher Menge nicht enthalten kann; die positiven Befunde 
am Hühnerei (Plimmer und Scott) sprechen deswegen nicht 
dagegen, weil das unbebrütete Hühnerei bekanntlich schon be-, 
fruchtet und gefurcht ist. 
Wenn wir diesen Ergebnissen die Tatsache gegenüber¬ 
stellen, daß die sichtbare Kernmasse des Seeigeleis im Laufe 
von 16—24 Stunden ums hundertfache wächst, so wird uns 
die Sicherheit verständlich, mit der Jacques Loeb9) als 
‘) «Chem. Studien über die Entwickelung der Insekteneier», Diese 
Zeitschrift, Bd. IX, S. 518. 
*) «Zur Kenntnis deslchtulins und seiner Spaltungsprodukte», Diese 
Zeitschrift, Bd. XV, S. 477. 
8) Comptes rendus, Bd. CXXXVIII, S. 1062, zitiert nach Linnert. 
4) «Enthält der Caviar Purinbasen?» Biochem. Zeitschrift, BÄ. XVIII, 
S. 209. ‘ 
6) «A Reaction distinguishing Phosphoprotein from Nucleoprotein 
and the Distribution of Phosphoprotein in Tissues.» Transactions of the 
(’hemic. Society, 1908, Vol. XCIII, II, S. 1699. 
6) Die Angabe, daß im Wasserextrakt nach Abzug des frnorg. p 
sich Nucleinsäure-(«NucIeic Acid»)Phosphor vorfand, bezieht sich wohl 
auf Inosinsäure, Glycerinphosphorsäure und ähnliche wasserlösliche or¬ 
ganische P-Verbindungen. 
7) «The Transformations in the Phosphorus compounds in the 
Hen’s egg during Development.» Journ. of physiology, Bd. XXXVIII^S. 247. 
8) «Darstellung und Analyse einiger Nucleinsäuren.» Diese Zeit¬ 
schrift, Bd. XLIX, S. 262. 
8) «Dynamik der Lebenserscheinungen», Leipzig 1906, S. 100. —
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.