Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über quantitative Bestimmung der im Proteine oder in dessen Abbauprodukten vorhandenen Peptidbindungen
Person:
Henriques, V. J. K. Gjaldbäk
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18977/17/
V. Henriqxies und J. K. Gjaldbäk, 
24 
lation im Vakuum mit Baryt in Methylalkohol bestimmt wird. 
Beim Durchsehen der verschiedenen Versuche findet man indes, 
daß die Ammoniakmenge, was eine und dieselbe Lösung be¬ 
trifft, je nach den verschiedenen Einwirkungen, denen die Lösung 
ausgesetzt wurde, stark variieren kann. Als Beispiel des hier 
Angeführten können wir der Tab. V einige Zahlen entlehnen ; 
zu diesem Versuche wurde eine Lösung von Witte-Pepton 
mit einem Totalstickstoffgehalt (in 5 ccm) = 32,70 mg an¬ 
gewandt. Die Zahlen stellen sich wie folgt : 
A = Amino- -f- Ammoniakstickstoff: 
ß =' Ammoniakstickstoff; 
(1 = A t B - Aminostickstoff. 
. • 
A 
B 
C 
Sogleich .............. 
4,76 
0,45 
4,31 
3 Stunden mit HC] gekocht ..... 
23,80 
2,40 
21.40 
1) » !> » ..... 
24.22 
2,45 
21,77 
12 » * » » ..... 
24,64 
2,65 
21,99 
Im Autoklaven bei 150° mit ‘/s-n-HCl . 
21,70 
3.00 
18,70 
» » 150° » 2 » . 
25,48 
3,10 
22,38 
» » » 150 ° » 4 » . 
25,48 
3,10 
22,38 
» » » 180° » V* » . 
24,64 
4,80 
19,84 
* ' > » 180u » 2 » . 
26,04 
4.80 
21,24 
» 180 u » 4 » . 
26,32 
5,25 
21,07 
Betrachten wir die oben angeführten Zahlen, so finden 
wir, daß die Ammoniakabspaltung beim Kochen über freier 
Flamme am geringsten ist, so zwar, daß die Ammoniakmenge 
immer mehr zunimmt, je länger das Kochen dauert. Bei Auto- 
klavierung auf 150° ist die Ammoniakabspaltung stärker als 
beim Kochen über freier Flamme, und bei 180° ist die Am¬ 
moniakmenge noch ferner sogar ziemlich bedeutend gestiegen. 
Betrachten wir darauf die Zahlen für Aminosäurestickstoff -f- 
Ammoniakstickstoff (Kolonne A), so sehen wir, daß das Kochen 
über freier Flamme niedrigere Zahlen gibt als das Erhitzen 
auf 150" und daß die höchsten Zahlen durch Erhitzung auf 
180° erzielt werden. Da jedoch das Steigen der Zahlen der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.