Bauhaus-Universität Weimar

212 
William Küster, 
7. Die mit Hilfe von Ca" und Ba" bewirkten Fällungen 
haben nicht die erwartete Zusammensetzung C34H30MeO4N4FeOH, 
die Werte für Ca und Ba kommen aber dem aus dieser Formel 
berechneten Prozentgehalt nahe. 
8. Ähnliches gilt für das Ferro- und Ferrisalz, wie für 
das Silbersalz. 
9. Zur Herstellung des Silbersalzes geht man am besten 
von der frisch hergestellten etwa l°/oigen Lösung des Dehvdro- 
chloridhämins in zwei Molekeln Alkali aus. 
10. Eisen und Silber erscheinen im Gegensatz zum Baryum 
und Calcium komplex gebunden. 
11. Durch die Salzbildung wird die Bindung des Eisens 
im Hämatin gelockert. 
4. Abschnitt. 
Die chemischen Beziehungen zwischen Hämin und Hämatin, und 
über das Brom-Hämin 
Über die chemischen Beziehungen zwischen den * Hämin 
und «Hämatin» genannten Körpern habe ich zwar schon auf 
der Naturforscherversammlung zu Köln (1908) gesprochen; da 
die Verhandlungen aber nicht jedermann zugänglich sind und 
eirt Referat des Vortrags nicht erschienen ist, sei es mir ge¬ 
stattet, zunächst meine Ausführungen zu wiederholen. 
Das Hämoglobin (Hb) setzt sich bekanntlich aus zwei 
Bestandteilen zusammen, aus einer Eiweißart, dem Globin, und 
einem eisenhaltigen Stoff, der nur den V» Teil des großen 
Moleküls ausmacht. Das Hämoglobin kann Sauerstoff aufnehmen 
und in Oxyhämoglobin (Hb-02) übergehen; letztere Fähigkeit 
zeigt auch der (hypothetische) eisenhaltige Bestandteil des 
Hämoglobins, das Hämochromogen (Hehr.), wobei es in Hämatin 
übergeht. Da Hb + 02 = Hb-02, müßte auch Hehr. + 0.2 = Ht 
sein. Leider fehlen hierfür noch die experimentellen Beweise, 
denn es ist noch nicht gelungen, das Hehr, direkt aus Hb 
analysenrein zu gewinnen, und der aus Ht durch Reduktion 
hervorgehende Farbstoff hat zwar die Fähigkeit, Kohlenoxyd 
im richtigen Verhältnis — auf ein Atom Eisen kommt ein
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.