Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Doppelzuckerfermente (Lactase, Maltase, Invertin) beim menschlichen Neugeborenen und Embryo. II. Mitteilung
Person:
Ibrahim, J. L. Kaumheimer
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18954/3/
|>u* Poppelzuckerfermente beim menschlichen Neugeborenen usw. 11. .‘19 
Von den Filtraten dienten je 20cem zur Allihnschen 
Zuckerbeitimmung. Das Kupferoxydul wurdé nach bekanntem 
Verfahren in Asbeströhrchen gesammelt, mit Wasser, Alkohol 
und Äther gewaschen, bei 110° getrocknet, im VVasserstoflfstrom 
reduziert und als Kupfer gewogen. Stets wurden zwéi Parallel- 
best immungen ausgeführt. 
Da bei diesem Verfahren von der gekochten und unge¬ 
kochten Portion stets genau gleiche Mengen in genau gleicher 
Weise behandelt werden, gibt sich eine fermentative Spaltung 
des Milchzuckers durch die Anwesenheit einer erheblich größeren 
Menge von reduziertem Kupfer in der ungekochten Portion, zu 
erkennen. 
Wir geben zunächst die Versuchsprotokolle wieder. 
Versuch 1. 
Frühgeburt aus dem 7. Monat. Länge 33 cm, Gewicht . 760 g, 
Tomporalumfang 22 cm. 
Geb. 1. 111. 09 um 2'/*h a. m. ; auf Eis gelegt um 3h p. m.; seziert 
um 6h p. m. 
Dünndarmschleimhaut mit 100 ccm Wasser -f- 2 ccm Toluol-24‘/«h 
• xtrahiert; je 25 ccm gekochter und ungekochter Extrakt kommen mit 
je 50 ccm 5°/oiger Milchzuckerlösung -f- 2’cem Toluol 79h in den. Brut¬ 
schrank bei 38°. ' 
J Beide Proben wie oben beschrieben enteiweißt und auf 250 ccm 
aufgefüllt, ln je 20 ccm wird die Allihnsche Zuckerbestimmung aus¬ 
geführt (je 2 Bestimmungen). 
1. Ungekochter Extrakt: 
20 ccm liefern a) 233,6 1 — 232,7 mg Kupfer — 120,1 mg Zucker, be- 
b) 231,8 ) rechnet für Glukose. 
2. Gekochter Extrakt: 
20 ccm liefern a) 195,9, \ — 195,9 mg Kupfer — 100,5 mg Zucker, berechnet 
I" (Resultat vei$pren) / für Glukose. 
I Differenz = 19,6 mg Zucker. 
Resultat: Lactase vorhanden. 
Versuch II. 
Neugeborenes Kind. Länge 56 cm, Gewicht 4000 g, Temporal- 
unfang 37 cm. 
Geb. 2. III. 09 um 3h p. m.; gestorben um 3*/«h p. m.; in Eis kon¬ 
serviert von l/*8h p. m. an ; seziert am 3. III. um 71‘ p. m. 
Dünndarmschleimhaut mit 200 ccm Wasser -f 4 ccm Toluol. 12‘/t1* 
extrahiert.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.