Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Weitere Beobachtungen über die Kreatininausscheidung beim Menschen
Person:
Hoogenhuyze, C. J. C. van H. Verploegh
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18924/9/
Beobachtungen über die Kreatininausscheidung beim Menschen. 169 
konnten wir zugleich die Leistungsfähigkeit der Methode kon¬ 
trollieren. 
Das Resultat war, daß war 3 Stunden lang den Luftstrom 
durchzuleiten hatten. 
Zum Beispiel folgendes: 
Eine Chlorammoniumlösung wurde gemacht, undnachDestil- 
lation mit NaOH darin auf jede 10 ccm 14,56 mg NH3 gefunden. 
Nach Folin fanden wir: 
Nach 2stündigem Durchleiten auf jede 10 ccm 13,69 mg NH3. 
»3» » »»10» 14,56 » » 
In einer anderen Lösung wurde nach Destillation gefunden: 
Auf jede 10 ccm 14,83 mg NH3. 
Nach Folin wurde gefunden: 
Nach 1 x/2 ständigem Durchleiten auf jede 10 ccm 13,61 mg NH3. 
»3 » » »»10» 14,63 » » 
Im Harn fanden wir folgendes: 
Nach 2 ständigem Durchleiten auf jede 10 ccm 7,78 mg und 7,80 mg NH3. 
» 
2 V* 
» 
y> 
» 
10 
3» 
8,14 
» 
3» 
8,24 
» 
» 
> 
3 
3» 
» 
» 
3» 
10 
» 
9,24 
3» 
3» 
9,22 
3> 
» 
» 
3 
» 
» 
» 
35> 
10 
2> 
9,20 
> 
3> 
9,18 
3» 
3» 
3» 
3 ‘/s 
2> 
» 
» 
3» 
10 
9,22 
» 
» 
9,24 
» 
2> 
4 
» 
3» 
3» 
10 
3» 
9,24 
» 
» 
9,18 
» 
» 
Da in der Chlorammoniumlösung nach 3 Stunden alles 
Ammoniak zurückgefunden wurde, indem im Ham nach 3 Stunden 
die größte Quantität gefunden wurde, und ein längeres als 
3stündiges Durchleiten keine Änderung gab, meinen wir hieraus 
schließen zu können, daß 3 ständiges Durchleiten bei dem von 
uns benutzten Apparat genügt. 
Auch die Harnsäurebestimmung machten wir nach 
Folin:1) 
500 g Ammoniumsulfat -[-5 g Uranacetat und 60 ccm 
10°/oiger Essigsäure wrerden durch Zusatz von 650 ccm Wasser 
gelöst. Das Volumen der so erhaltenen Lösung ist fast genau 
1 Liter. 
75 ccm obiger Lösung werden mit 300 ccm Harn in einer 
Flasche von 500 ccm Inhalt gemischt. Um dem Niederschlag 
Zeit zum Absetzen zu geben, wird die Mischung 5 Minuten 
1) Folin und Shaffer, Diese Zeitschrift, Bd. XXXII, 1901, S. 552.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.