Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Weitere Beobachtungen über die Kreatininausscheidung beim Menschen
Person:
Hoogenhuyze, C. J. C. van H. Verploegh
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18924/36/
204 C. J. C. van Hoogenhuyze und H. Verploegh, 
jedoch noch einmal während dieser letzten Versuchsreihe zum 
Vergleich Kreatinin eingenommen. 
Am 20. Februar wurden von Verploegh 500 mg Krea¬ 
tinin in 3 Portionen eingenommen. Die Ausscheidung der Vor¬ 
periode (vom 23. bis 28. Februar) betrug im Mittel: 
1,957 g (Max. 1,992, Min. 1,900 g). 
Am 29. Februar und 1. März wurden resp. ausgeschieden: 
2,356 g und 2,004 g Kreatinin, 
also an diesen zwei Tagen zusammen eine Vermehrung bis 
auf 89 o/o, höher als das Gemittelte. Die Vermehrung am 
29. Februar wurde durch die dritte und vierte Portion ver¬ 
ursacht. 
Van Hoogenhuyze nahm am 10. Februar 500 mg Krea¬ 
tinin in zwei Portionen, um 4 Uhr und um 8 Uhr. Die Aus¬ 
scheidungen am 10. und 11. Februar betrugen resp.: 
2,224 g und 1,852 g. 
Die Ausscheidung am 8. und 9. Februar betrug im Mittel: 
1,847 g (Max. 1,866 g, Min. 1,827 g). 
Also wurde 380 mg, d. h. 76 °/o des aufgenommenen Krea¬ 
tinins wiedergefunden. Schon in der zweiten Portion war die 
Zunahme zu beobachten ; die größte Zunahme ergab sich aber 
in der dritten und vierten Portion. 
Die Zahlen dieses Versuches sind also in Übereinstimmung 
mit unseren früheren Beobachtungen. 
Wir haben also hinsichtlich der Kreatinaufnahme nicht 
genau dasselbe gefunden als Folin. Dieser hatte ja bei seinen 
Versuchspersonen während eiweißarmer Nahrung keinen Ein¬ 
fluß auf die Kreatininausscheidung infolge der Kreatinaufnahme 
gefunden. Sogar nachdem 5 g Kreatin aufgenommen waren, 
wurde gar nichts im Harn weder als Kreatinin noch als Kreatin 
wiedergefunden. Erst, nachdem 6 g Kreatin eingenommen war, 
wurde 1 g als Kreatin im Harn wiedergefunden. Während 
eiweißreicher Nahrung wurde wohl ein Teil des eingenommenen 
Kreatins, obgleich nur ein geringer, als Kreatin im Harn wieder¬ 
gefunden. Die Ausscheidung der übrigen N-haltenden Produkte 
hatte sich nicht geändert.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.