Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zum Chemismus der Verdauung im tierischen Körper. XXVI. Mitteilung: Über das Verhalten verschiedener Eiweißarten im Magen und oberen Duodenum des Hundes
Person:
London, E. S. W. W. Polowzowa
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18919/1/
Zum Chemismus der Verdauung im tierischen Körper. 
XXVI. Mitteilung. 
«• 
Uber das Verhalten verschiedener Eiweißarten im Magen und 
oberen Duodenum des Hundes. 
Von 
E. S. London und W. W. Polowzowa. 
(Aus dem pathologischen Laboratorium des K. Institutes für experimentelle Medizin.) 
(Der Redaktion zugegangen am 30. Juli 1908.) 
I. 
Die vorliegende Arbeit erscheint als eine Fortsetzung der 
von uns veröffentlichten Untersuchungen über Verdauung und 
Resorption der Eiweißstoffe im Magen und bezweckt die Er¬ 
örterung folgender Punkte: 
1. Inwieweit die von uns festgestellte Tatsache, daß bei 
Eiereiweiß,1) — Brot2) — und Fleischfütterung3) Eiweißstoffe 
im Magen nicht resorbiert werden, sich auch auf andere Eiwei߬ 
arten tierischer wie pflanzlicher Abstammung erweitert und als 
allgemeine Regel betrachtet werden kann. 
2. Ob und in welchem Grade die Verdauungsintensität 
im Magen von der Natur der verfütterten Eiweißstoffe ahhängt. 
3. Aus weiter unten zu erwähnenden Gründen hatten wir 
die Absicht, zu prüfen, ob die Produkte der Eiweißverdauung 
aus den verschiedenen Darmabschnitten, analog den Verdauungs¬ 
produkten aus dem Magen, in demselben nicht resorbiert werden. 
*) E. S. London und A. Th. Sulima, Diese Zeitschrift, Bd.XLVI, 
H. 3, S. 209, 1905. 
2) E. S. London und W.W. Polowzowa, Diese Zeitschrift, Bd. XLIX, 
H. 4, 5 und 6, S. 328, 1906. 
3) E. S. London und W. W. Polowzowa, Diese Zeitschrift, Bd.LIII, 
H. 3, 4 und 5, S. 403, 1907. 
Hoppe-Seyler’s Zeitschrift f. physiol. Chemie. LVII. 
8
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.