Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Diagnostik der Geisteskrankheiten für praktische Ärzte und Studierende
Person:
Sommer, Robert
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18866/102/
94 
Untersuchung der psychischen Vorgänge. 
3. Kino Klangassociation in 12 (rotli, roh). 
4. Seltsame Wortbildung in 16. welche bei weiteren Fragen in selt¬ 
samster Weise in Verbindung mit dem unter 3 genannten Symptom variirt wird. 
Diagnose: Scheinbar mania Italischer Erregungszustand mit Symptomen 
von Sprachverdrehung, wie sie bei Katatonie vorkommt. 
Das Krankheitsbild hat sicli in letzterer Richtung weiter verschoben, was 
aus folgendem Bogen hervorgeht : 
Name: X. Datum: 1. October 1900. 
1. Wie heissen Sie? 
2. Was sind Sie? 
3. Wie alt sind Sie? 
4. Wo sind Sie zu Hause? 
5. Welches Jahr haben wir jetzt? 
6. Welchen Monat haben wir jetzt? 
7. Welches Datum haben wir? 
8. Welchen Wochcntag haben wir heute ? 
9. Wie lange sind Sie hier? 
10. In welcher Stadt sind Sie? 
11. ln was für einem Hause sind Sie? 
12. Wer hat Sie hierher gebracht? 
13. Wersind die Leute Ihrer Umgebung? 
14. Wo waren Sie vor acht Tagen? 
15. Wo waren Sie vor einem Monat ? 
16. Wo waren Sie vorige Weihnachten? 
Es tritt hervor : 
1. Negativismus in 1. 
2. Mutismus in 8, 9. 10, 11, 12. 
3. Paralogie in 2, 3. ' 
4. Iterativerscheinungen ohne Beziehung auf einen Affect, das Wort 
„schimmelig“ kommt ohne Zusammenhang mit der Frage in 3, 4, 5, 6 vor. 
5. Eine seltsame Wahnidee in 14 (Wer hat mich denn hier vergeistert). 
Diagnose : Das Krankheitsbild hat sich seit dem 30. Juni noch mehr nach 
der Seite der Katatonie entwickelt. 
In dieser Weise lässt sich durch Vergleichung der zu verschiedenen 
Zeiten erhaltenen Reactionen auf die gleichen Reize der Ablauf der Krank¬ 
heit in einfachster Weise heraussteilen. 
(Stumm, dann lachend ) Ich : hab keinen 
Namen ! 
Ich bin ein Neger. 
So schimmlig wie der Tisch. 
Schimmelig! (Wo liegt das?) hier. 
Schimmelig ! 
Schimmelig ! 
Hm ! 
(Keine Antwort.) 
(Wendet sich ab, schweigt.) 
(Bleibt abgewandt stumm.) 
(Zuckt mit der Achsel.) 
(Stumm.) 
(Wendet sich ab/„Ich kann warten!“) 
Ich auch. 
Ich habe Sie ja gar nicht gewünscht, 
nie Verlangen gehabt. Wer hat mich 
denn hier vergeistert. (!) 
(Ausgelassen.) 
(Schliesst die Augen, stumm verharrend, 
dann :) das weiss ich nit mehr. 
Gedächtnis. 
Wir verstehen unter Gedächtnis die Fähigkeit, Eindrücke oder 
psychische Vorgänge, die früher in uns vorhanden waren, wieder vorzu¬ 
stellen, zu erinnern. Die Art, wie diese Erinnerung früherer Vorgänge 
stattfindet, ist eine verschiedene. Entweder kann im associativen Ab¬ 
lauf von Vorstellungen gelegentlich die Reproduction früherer psychischer 
Vorgänge stattfinden, oder es kann durch einen äusseren Reiz veran¬ 
lasst eine Erinnerung an ein früheres psychisches Erlebnis auftauchen. 
Eine bestimmte Art solcher äusserer Reize sind Fragen, die sich auf
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.