Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über fermentative Ammoniakabspaltung in höheren Pflanzen
Person:
Kiesel, Alexander
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18859/4/
Alexander Kiesel, 
sprechenden Versuchen von Castoro und Zaleski herrschten, 
eine solche Desamidierung (d. h. eine autolytische Desamidie¬ 
rung der Aminosäuren) nicht stattfindet.»1) 
Durch die letzte Arbeit von Butkewitsch veranlaßt, 
will ich eine vor einiger Zeit von mir gemachte Untersuchung 
bekanntmachen, in der gerade die Desamidierung, die Butke¬ 
witsch den höheren Pflanzen abspricht, stattgefunden hat. 
In der Meinung, daß die Desamidierung, als sekundärer 
Prozeß, bei älteren Keimpflanzen stärker ausgesprochen sein 
müsse, als bei jüngeren, wo sie durch die primären Prozesse 
stark verdeckt und zurückgedrängt wird, verwendete ich zu 
dem Autolyseversuche im Gegensatz zu Butkewitsch und 
Castoro ca. 23—24tägige, bei sehr schwachem Lichte auf¬ 
gezogene Keimpflanzen von Vicia Faba, die, wenn auch ergrünt, 
doch den Habitus etiolierter Pflanzen hatten. 
Da es möglich war, daß das desamidierende Ferment stark 
empfindlich ist und leicht seine Wirksamkeit verliert, so wollte 
ich das für die quantitativen Bestimmungen nötige Trocknen 
umgehen und wendete deshalb nur den unter starkem Drucke 
von dem mit einer Fleischhackmaschine zerkleinerten und dann 
mit möglichst wenig Sand zerriebenen Materiale abgepreßten 
Saft an, von dem zu jeder Bestimmung mit einer trockenen 
Pipette nach starkem Umrühren eine gewisse Menge genommen 
und abgewogen wurde. Die Notwendigkeit des Umrührens war 
bedingt durch den gebildeten feinflockigen, wenn auch nicht 
großen, Niederschlag. Schon während der Bereitung färbte 
sich der Saft tief violettschwarz. 
Die zur Selbstverdauung bestimmte Saftmenge wurde in 
einen Thermostaten bei 370 unter Chloroform- und Toluolzusatz 
gestellt und verblieb dort 25 Tage.2) Die Kontrollportion wurde 
sogleich zu den verschiedenen Bestimmungen genommen. 
*) Biochem. Zeitschrift, ibid., S. 449. 
*) Die Zeit war möglicherweise unnötig lang gewesen. Weitere 
Versuche müssen uns zeigen, welche Zeit zur merklichen Desamidierung 
nötig ist.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.