Bauhaus-Universität Weimar

Energische Oxydation der Cholsäure mit Salpetersäure; 395 
Mit dieser Formel stimmt der Silbergehalt einer darge¬ 
stellten Silberverbindung gut überein : Die mit Hijfe von Phenol¬ 
phthalein genau mit Natronlauge neutralisierte wässerige Lösung 
des Harzes wurde mit Silbernitratlösung ausgefällt, der amorphe, 
farblose Niederschlag auf einem Saugfilter gesammelt und mit 
Wasser und Alkohol ausgewaschen. 
0.0890 g dieses Niederschlages hinterließen beim Glühen 0,0457 g Silber. 
Berec hnet für C^H^AgjOr, : Gefunden : 
Ag 52,15 °/o 52«/» 
Nach dieser Formel ist auch das durch Oxydation mit 
Wasserstoffsuperoxyd dargestellte farblose Harz eine zwei¬ 
basische Säure und ferner eine gesättigte Verbindung. 
Das von der kurz vorher beschriebenen Substanz ab¬ 
filtrierte Benzol (8) wurde verdunsten gelassen, es hinterließ 
einen amorphen, gelben Rückstand. Dieser wurde in w’enig 
Alkohol gelöst und die Lösung mit dem fünffachen Volumen 
Petroläther vermischt. Nach längerem Stehen hatte sich ein 
gelbes Öl abgeschieden, welches nochmals in wenig Alkohol 
gelöst und wieder durch Zusatz von Petroläther gefällt wurde. 
Das Öl wurde schließlich in Wasser gelöst und die Lösung lang¬ 
sam verdunstet. Es blieb ein hellgelbes, weiches Harz, welches 
noch Stickstoff enthielt. 
Das Harz wurde daher in 10°/oiger Natronlauge gelöst 
und die Lösung mit Wasserstoffsuperoxyd bis zur beginnenden 
Gasentwicklung versetzt. Nach 24 Stunden wurde mit Schwefel¬ 
säure angesäuert und mit Äther ausgeschüttelt. Der Äther 
hinterließ einen farblosen öligen Rückstand, welcher sich leicht 
in Wasser löste; die wässerige Lösung hinterließ bei lang¬ 
samem Verdunsten ein farbloses Harz. 
Dieses farblose Harz war nunmehr frei von Stickstoff, es 
löste sich in Sodalösung unter Auf brausen, diese Lösung ent¬ 
färbte eine sehr verdünnte Lösung von Kaliumpermanganat 
auch nach längerem Stehen nicht. 
Die Elementaranalyse ergab : 
0,1227 g Substanz lieferten 0.2511 g Kohlendioxyd und 0.0760 g 
Wasser. 
0.0404 g Substanz verbrauchten 4,5 ccm Lauge ( t ccm ■== 0,0933 ccm 
Normal),
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.