Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Vergleichende Untersuchungen über die Zusammensetzung und den Aufbau verschiedener Seidenarten. II. Mitteilung: Die Monoaminosäuren aus Canton-Seide
Person:
Abderhalden, Emil Lotte Behrend
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18806/1/
Vergleichende Untersuchungen fiber die Zusammensetzung und 
den Aufbau verschiedener Seidenarten. 
II. Mitteilung. 
Die Monoaminosäuren aus Canton-Seide. 
V on 
Kmil Abderhalden und Lotte Bohrend. 
Aus tlem |>l»ysin|ogi.srheii In.-titut •I*t tmritrztlifhen ll-o.-hsVliuk, Iterlin.i 
1 IW am là. März lti(".*.t 
Zu der folgenden Untersuchung diente Seidenfibroin aus 
einer, di inesi.seheii Seidenart (Südchina). Sie war weiß und 
sah äußerlich dein italienischen Seidentibroin nicht unähnlich, 
nur waren die einzelnen Fäden feiner. 480 g Seide gaben 100 g 
Seidenleim. Zur Hydrolyse benützten wir degommierte Seide, 
und zwar gingen wir von 100 g zur Tvrosinbestimmüng aus. 
Für «lie Gewinnung der übrigen Aminosäuren verwendeten wir 
.‘Joog Seidentibroin. Fine Probe des Seidenfibroins trockneten wir 
bei 100*' bis zur Gewichtskonstanz. Sie verlor 5.1 °,o au Ge¬ 
wicht. Dieselbe Probe diente zur Aschenbeslimmung. Sie ergab 
0,52" o Asche. Hei der Hydrolyse mit Schwefelsäure und mit 
Salzsäure blieben nur Spuren melaninartiger Substanzen zurück 
Zur Bestimmung des Tyrosins wurden 100g Seidentibroin 
mit 500 ccm 25" ,<»iger Schwefelsäure 10 Stunden am Rüeklluß- 
kiihlo.r gekocht. Nach quantitativer Hntfernung der Schwefelsäure 
mit Baryt und wiederholtem Auskochen des Hary umsulfatnieder- 
Schlages mit Wasser engten wir die vereinigten Filtrate so lange 
ein. bis Krystallisation erfolgte. Dieser Prozeß wurde wieder¬ 
holt, bis das Filtrat keine Millonsche Reaktion mehr gab. Das 
erhaltene Rohtyrosin wurde dann aus heißem Wasser umkry- 
stallisiert. Die Ausbeute betrug 0,8" ...
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.