Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beiträge zur Kenntnis der Gallenfarbstoffe: Über Bilirubin, Biliverdin und ihre Spaltungsprodukte
Person:
Küster, William
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18788/6/
♦iS 
William Küster. 
Substanzen und als einziges wohlcharakterisiertes Produkt tritt 
uns hier die Hämatinsäure entgegen. Die soeben erwähnten 
Bedingungen für ihr Entstehen erinnern nun durchaus an die¬ 
jenigen, unter denen sich aus dem Indigo die Anthranilsäure 
bildet. Zum Vergleich mit diesem Farbstoff drängen die Lös- 
lichkeitsverhältnisse,1) auch ist er schon von St a edel er-) mit 
dem Bilirubin in Parallele gestellt worden. 
Seitdem nun durch Friedländer3) zahlreiche indigoide 
Farbstoffe bekannt geworden sind, nachdem schon vorher 
Gabriel.1) den Carbindigo entdeckt hatte, und dadurch der Indigo 
als Typus einer großen Klasse analog konstituierter Körper 
erscheint, seitdem namentlich die durch Kondensation von Isatin 
mit Pyrrol erhaltenen Farbstoffe von Liebermann5) in diese 
Klasse einbezogen werden, dürfte wenigstens die Diskussion 
der t rage, ob nicht auch das Bilirubin hier unterzubringen 
sei, ein erlaubtes Verfahren sein, zumal sie Unterlagen für 
weitere Versuche auf dem Gebiet der Gallenfärbstoffe zu geben 
verspricht. Denn die Atomgruppierung in der Hämatinsäure 
N:-CO 
>NH 
yC - CO 
'• L. Maillard, Comptes rendus. Bd. CXXXIV, S. 470, unter¬ 
scheidet zwei Indigotine, eines davon ist in Chloroform leichter löslich, 
und spricht sie für polymere Körper an. Ferner wurden nach den Unter¬ 
suchungen von Vau bei (Bei. d. Deutsch ehern. Ges.. Bd. XXXIX. S. 3587. 
und Chem. Zeitung, Bd. XXV. II. S. 725), sowie von Beckmann und 
Cabri (Ber.. Bd. XXXIX, S. 2011) hei Molekulargewichtsbestimmungen 
in gefrierendem Toluidin Werte erhalten, die für eine Verdoppelung der 
gebräuchlichen Formel sprechen, während siedende Lösungsmittel das 
einfache Molekül enthalten. 
*i Die Entfärbung, welche die tiefrotbraune alkalische Lösung des 
Bilirubins unter dem Einfluß von Xatriumamalgam erleidet, gibt ihm zu 
der Bemerkung Anlaß, daß der hierbei entstehende Körper wahrscheinlich 
in demselben Verhältnis zum Bilirubin steht wie das Indigweiß zum 
Indigblau (Ann.. Bd. CXXXII, S. 334) 
Ber. d. Deutsch, chem. Ges., Bd. XLI, S. 772, und Sitzungs¬ 
berichte d K. Akad. d. Wiss. in Wien. Bd. CXVII. Abt. Hb. 
Ber d. Deutsch, chem. Ges.. Bd. XXXIII. S. 990. 
y) Der. d. Deutsch chem. Ges.. Bd. XXXVIII. S. 2847; Bd. XL. S 2492
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.