Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über den Calcium- und Magnesiumgehalt einiger Pflanzensamen
Person:
Schulze, E. Ch. Godet
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18740/4/
Über den Calcium- und Magnesiumgehalt einiger Pflanzensamen. 159 
100 Teile Trockensubstanz der Kerne enthalten 
K,0 
CaO 
MgO 
p2o5 
Pinus Cembra .... 
0,82 
0,19 
0,27 
1,16 
Lupinus angustifolius . 
1,19 
0,19 
0,40 
1,53 
Cucurbita Pepo . . . 
0,69 
0,04 
0,70 
2,10 
Ricinus communis . . 
— 
0,15 
0.72 
y 
1,16 
Helianthus annuus . . 
— 
0,18 
0,66 
— 
Corylus avellana . . . 
— 
0,30 
0,48 
! 
Amygdalis communis . 
— 
0,37 
0,38 
1 - 
Juglans regia .... 
— 
o 
o 
00 
0.28 
J 
— 
Auch aus den Zahlen dieser Tabelle ist zu ersehen, daß 
der Kalkgehalt der Kerne stets hinter dem Magnesiagehalt zurück¬ 
trat und bei einigen Objekten sehr niedrig war. 
Man hat anzunehmen, daß der Kern des Samens alle 
festen Stoffe enthält, deren das Keimpflänzchen in der ersten 
Periode seiner Entwicklung bedarf. Da nun der Kalkgehalt der 
Kerne bei allen von uns untersuchten Objekten niedriger als 
der Magnesiagehalt war und in einigen Fällen nur einen sehr 
geringen Betrag erreichte, so muß man zu der Schlußfolgerung 
gelangen, daß bei der Entwicklung der Keimpflänzchen das 
Magnesium eine viel wichtigere Rolle spielt als das Calcium. 
Ich werde weiter unten noch einmal auf diese Schlußfolgerung 
zurückkommen. 
Die Asche der Samenschalen weicht in ihrer Zusammen¬ 
setzung sehr weit von der Asche der Kerne ab. Den Beweis 
dafür liefert eine Vergleichung der nachfolgenden Zahlen mit 
den in der ersten Tabelle mitgeteilten Werten. 
100 Teile der Samenschalenasche enthalten Teile 
•*•••■ - 
k2o 
CaO 
MgO 
p2o5 
Pinus Cembra .... 
44,9 
12,6 
11,0 
3,2 
Lupinus angustifolius . 
27,5 
38,7 
9,4 
6,1 
Cucurbita Pepo . . . 
35,0 
8,5 
7,6 
6,4 
Ricinus communis . . 
23,7 
43,9 
4,3 
0,6
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.