Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zur Kenntnis der durch Phenylhydrazin fällbaren Harnbestandteile
Person:
Milrath, Hugo
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18720/5/
130 Hugo Milrath, 
dieser HarnstofTlösung mit der entsprechenden Menge Phenyl¬ 
hydrazin (für 200 ccm Lösung 10 ccm) und der dem angewen¬ 
deten Phenylhydrazin äquivalenten Menge 50°/oiger Essigsäure 
bis zum Erreichen der Reaktionsgrenze, d. i. 10 Stunden lang 
gekocht. Hierauf wurden die Flüssigkeiten 24 Stunden in der 
Kälte stehen gelassen; es schied sich ein Niederschlag von 
Phenylsemicarbazid ab. Dieses wurde in Ludwigsche Röhrchen 
abgësaugt und bei 100° bis zur Gewichtskonstanz getrocknet. 
Es hatten sich im Mittel ungefähr 70 °/o des vorhandenen 
Harnstoffs in Form von Phenylsemicarbazid abgeschieden. In 
der nachstehenden Tabelle seien die genauen Resultate an¬ 
geführt. 
Harn- Phe- 
Stoff- : nyl 
losing ! , 
(18.078 g;1,ydra- 
im Liter) z*n 
ccm | ccm 
50°/üige 
Essig¬ 
säure 
g 
Er- 
wär¬ 
mungs¬ 
dauer 
Resul¬ 
tierendes 
Phenyl¬ 
semicar¬ 
bazid bei 
100° ge¬ 
trocknet 
g 
Harnstoff 
gefunden 
in Form 
von 
Phenyl¬ 
semi¬ 
carbazid 
°/o 
Wirk¬ 
licher 
Ge¬ 
halt 
°/« 
Ge¬ 
fundene 
Pro¬ 
zente 
des Ge- 
samt- 
harn- 
stoffs 
200 10 
I ,12 ' 
10 Stun¬ 
6,9364 
1,37 
73,7 
100 ] 5 
6 
den 
3,1340 
1,25 
■ 1,87 
67.2 
50 1 2,5 
1 ' 
! 8 
gekocht 
1,6170 
1,28 
68,9 
Die aus den angeführten Zahlen ersichtliche Differenz 
zwischen dem gefundenen und dem vorhandenen Harnstoffgehalt 
ist darauf zurückzuführen, daß das Phenylsemicarbazid auch 
in kaltem Wasser etwas löslich ist und wohl ferner auch auf 
den Umstand, daß ein Teil des Ammoniumcyanats sich infolge 
Zersetzung der Reaktion entzieht. 
Beim Erwärmen des Menschenharns mit Phenylhydrazin 
und Essigsäure scheidet sich schon in der Wärme ein brauner 
schmieriger Niederschlag aus, der dann das abgeschiedene Phenyl¬ 
semicarbazid verunreinigt. Es ist daher vorteilhaft, diesen 
Niederschlag, der trotz seiner schleimigen Beschaffenheit gut 
filtrierbar ist, durch ein Faltenfilter von der noch heißen Flüssig¬ 
keit zu trennen und diese erst dann längere Zeit in der Kälte 
stehen zu lassen. Dies wTurde auch immer bei den mit Menschen-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.