Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zur Frage nach der Identität der Pepsin- und Chymosinwirkung
Person:
Hammarsten, Olof
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18714/21/
01 of Hammarsten, 
38 
In diesem Falle verdaute also die Pferdeinfusion reichlich 
viermal so kräftig wie die Kalbsinfusion, ihre labende Wirkung 
war aber nur Vso von der der letzteren. 
Versuch 2. Magen vçn einem jungen Pferde. 5 Jahre alt. Zum 
Vergleich mit einer Kalbsmageninfusion mit 0,72 °/o festen Stoffen wurde 
die Infusion mit Säure ebenfalls zu einem Gehalte von 0,72 °/o festen 
Stoffen verdünnt und beide auf 0,2 °/« HCl gebracht. 
Nach der Neutralisation mit Alkalilauge koagulierte diese Infusion 
die Milch in 9 Minuten. Die neutralisierte Kalbsmageninfusion wirkte so 
rasch koagulierend, daß die Zeit nicht genau angegeben werden konnte. 
Es wurden nun beide Infusionen mit CaC03 neutralisiert und nach 
etwa V. Stunde filtriert. Die Gerinnungszeit für die Pferdeinfusion war 
nun 8 Minuten. Die Kalbsmageninfusion mußte mit CaCl-Lösung auf 
' crdünnt werden, um der Pferdeinfusion einigermaßen äquivalent zu 
werden. 
Gerinnungszeit für A (Pferd) 3 Minuten 
B (Kalb) 2—2'/« Minuten. 
Verdauung nach Mett in 20 Stunden (0,2®/0 HCl). 
A (Pferd) 9,6 
B (Kalb) 0,0 
Fibrinverdauung (0.2 °/o HCl) Anfang Ende 
A (Pferd) < 5 Minuten 35—40 Minuten 
B (Kalb) etwa 1 Stunde 6—7 Stunden 
Auch in diesem Versuche findet man denselben voll¬ 
ständigen Mangel an Parallelität zwischen der verdauenden 
und der labenden Fähigkeit der beiden Infusionen. Die Rela¬ 
tion zwischen den beiden Wirkungen war eine ganz andere 
in der Pferde- als in der Kalbsmageninfusion. 
Versuch 3. Mageninfusion von einem 3. Pferde, 15 Jahre alt, 
wurde mit Salzsäure auf den Gehalt 0,337 °/o festen Stoffen verdünnt und 
mit einer Kalbsmageninfusion von 0,340 °/u festen Stoffen verglichen. Säure¬ 
grad in beiden 0,2 °/o HCl. Die Kalbsmageninfusion war nicht dieselbe 
wie in Versuch 1. 
Es wurden beide Infusionen mit n/io-Natronlauge neutralisiert. Nach 
Verdünnen der Kalbsmageninfusion auf '/« koagulierte sie die Milch in 
t Minute. 
Gerinnnungszeit A (Pferd) = 8 Minuten. 
» B (Kalb V«) = 1.5 
Verdauung nach Mett (0,3°;o HCl) nach 20 Stunden 
A 2,06. 
B 0,16.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.