Bauhaus-Universität Weimar

Tabelle III. 
Oxydation von basischem Hämopyrrol. 
Beiträge zur Kenntnis des Hämatins. 
Xi 
’■P 
O 
& 
faß 
G 
G 
'P 
et 
P » 
^ A 
pC3 ^ 
« M 
G 
G 
o 
't-s 
faß 
et 
CJ 
:et 
rG 
$-< 
0? 
G 
<Ü 
> 
G 
o 
_ O 1h ÿ O) 
■ï s S « ? m 
q h3 cö 
. O >• « H 
^ X rQ 
- o 
faß 
et 
H 
G 
.2 
*ct 
'Ü 
>V 
X 
O 
pc 
G 
ci 
"Ö Q 
GS 
-4-» 
«3 
G 
<3 
S 
o 
ü 
G 
o 
> 
1 - 
^ I 
O :ct 
™ K 
et 
'G 
G 
G Ä 
rr ai 
faß faß faß 
.S .2 H 
m ^ ,u 
TJ .2 
faß 
G 
to CO 00 I> 
kO rH (M CO (M 03 
o o' o cT o o' 
05^ O^ (M^ 
O rH O th 
O 
cT 
CO CM CM CO CO CO 
O 
05 
1 
O 
CM 
rH 
co 
rH 
rH 
co 
o 
05 
H 
N 
C/2 
:ct 
co_ 
CO 
Ç0 
CO 
G 
faß 
S 
ö 
co 
00 
•vH 
»O 
CO 
G 
(M 
CM 
CM 
co 
<3 
C0 
CO* 
CO 
co 
xd 
o 
rH 
K 
05 
CM 
CM 
CM 
CM 
co* 
1 
ic 2 
^ ©i -S 
° ° vS 
05 
© 
!> iO 
CO ^ 
cT o 
co_ co^ co co_ ^ ^ 
Ö H s CÔ CO 
CM CM CM CM 
00 
I 
CM 
531 
*0 CO IN 00 05 O 
05 O 
31/7. 0,55 31./7. 31./7. 0 6 1,05 ? fast keine 
1.3./ T1./8. 3,7 1./8. 11-/8. 11./8. 10—0 10 5,5 1,9 recht viel Harz. 
14/8- ? 14/8. 14..8. 0 2 0,8 0,3 ? 
lö/8- 0,4 15./8. 15./8. 0 6 0,7 0,25 kein Harz.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.