Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lehrbuch der psychopathologischen Untersuchungs-Methoden
Person:
Sommer, Robert
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18676/407/
Sachregister. 
399 
Temperaturempfindung 177. 
Tempo 144. 
Thee, Wirkung des 23. 
Tobsucht 53. 149, 150, 229. 
Tonfall 319. 
Tonfarbe 332 
Tonfolgen 149. 
Tonhöhe 147, 148. 
Tonlage 144. 
Trauma 105. 
— als Ursache von Nerven¬ 
krankheiten 48. 
als Ursache von Psycho¬ 
sen 39. 
Tremor 56, s. Zittererschei¬ 
nungen. 
- der Hände 49. 
Trichter, phonographische 
141. 
Tumor cerebri 51, 177. 
der Hypophyse 51. 
Typhus abdominalis, Psycho¬ 
sen nach 291. 
Typus, Veränderung des 29, 
122. 
Uebergänge, gradlinige, bei 
den Kniephänomencurven 
81. 
Uebung 176. 
Uhrwerk 157, 161. 
Umdeutung, visionäre 176, 
177. 
Umdrehungsgeschwindigkeit 
am Phonographen 141, 
143. 
Umlaufszeit, Variation der 44. 
Unbesonnenheit 106, 108. 
109. 
Unentschlossenheit 246. 
Unfähigkeit 314, 319, 321. 
Unorientirtheit 185, 193,195, 
197. 199, 202, 203, 204! 
208, 209, 216, 220-224, 
231. 233. 235, 238. 260, 
265, 266. 
Unterbewusstsein 61. 
Unterhaltung mit Kranken 
181. 
Untersuchungsschemata 13. 
181. 
Untersuchungszimmer, klini¬ 
sche 284. 
Unwissenheit 287. 
Unzucht 106. 
Urtheilsassociationen 334. 
Urtheilsfähigkeit 113. 
Urtheilslosigkeit, 102. 
Uterinkrämpfe 227. 
Verarbeitung von Eindrücken 
194. 
Verbigeration 16. 
Verblödung 37. 
Verdrehungen 239. 
Verfälschung des Bewusst¬ 
seins 275. 
Verfolgungswahn 8, 31, 72, 
183, 274, 325. 
Vergiftungsideen 8, 262. 
Vergleichbarkeit 2, 168, 209, 
244, 273, 285, 313. 
— von Empfindungen 169. 
•— von Fragebögen 292. 
— vonKechenprüfungen296. 
Verknüpfung von Symptomen 
246. 
Vermögen, geistiges 168, 281, 
293. 
Verschiedenheiten, individu¬ 
elle, des Bechen Vermögens 
294. 
Verstärkung, psychogene 65. 
Verstand 167. 
Versuch, psychologischer 23, 
167. 
Verwechselungen bei dem 
Rechnen 315. 
Verwirrtheit 2, 4, 9, 102, 
146. 152, 176, 184, 193, 
196, 197, 199, 216, 217, 
218, 330, 239. 241, 256, 
264, 266, 333. 
-— hallucinatorische 178. 
Volksgewohnheit 178. 
Volkslieder 288. 
Vorstellungen, Beziehungs-V. 
335, F arben-V. 333, Baum- 
V. 333. Successions - V. 
335, Zahlen-V. 333, Zeit-V. 
333. 
Vorstellungsschatz 333, 334. 
Wachsaal, photographische 
Aufnahmen im 6. 
Wachscy linder 141. 
Wahlacte 164. 
Wahnideen 7, 31, 68, 176. 
210, 233. 234, 239, 245, 
246, 260, 269, 280. 325. 
— expansive 7. 
phantastische 7. 
Wahrnehmung 168, 169. 173, 
176, 177, 178, 281 ! 
bewegter Gegenständei 74. 
— mehrfache 146. 
Weiterbildung, associative 
195, 219. 266. 
Weitschweifigkeit 276. 
Wiederholungserscheinungen 
68, 150, 199, 330. 317. 
319, 368, 379, 387. 
Wiederholungsmethode 328. 
Wille, Anstrengung des 196. 
Willenlosigkeit 246. 
Willensentspannung 47, 65, 
67. 
Wirkungen, verschiedene bei 
gleichem Beiz 29. 
Wollustgefühl 106. 
Wort als Ausdrucksmittel 146. 
— als Darstellungsmittel 140. 
— als Zeichen fürVorstellun- 
gen 140. 
W ortassociation 311,315,336. 
Wortcommando 12 , 13 , 75. 
Wortempfindung 334. 
Wortergänzungen 329. 
Wortfindung 196. 
Wortkargheit 251. 
Wortmaterial 328. 
Wortreichthum 245, 246. 
Wortreihen 231. 326, 375. 
Wortreize 13. 
Wuth 128, 132. 
Zahlbegriffe 310, 311. 
Zahlenelemente 322. 
Zahlworte 310. 
Zeichensprache, musikalische 
147, 148. 
Zeichnung 5. 
Zeitmessung 327, 374. 
— bei Associationen 328. 
- — bei Eechenprüfungen 296. 
Zeitschätzung 238. 
Zeitsinn 283. 
Zeit, Variation der, bei kine- 
inatographischen Aufnah¬ 
men 11. 
Zerfahrenheit 246. 
Zersetzungsprocess, psychi¬ 
scher 279. 
Zittererscheinungen 37, 38, 
39, 42. 63, 64, 69, 80, 
102, 103, 105, 115, 126. 
226, 271, 256. 
Analyse der Z. bei Ner¬ 
venkrankheiten 95. 
Zorn 118. 
Zuckungen 133. 
Zungenbiss bei Epileptischen 
50. 
Zurückbeziehung bei Sinnes¬ 
täuschungen 178. 
Zusammenhangslosigkeit, 
sprachliche 146. 
Zwangshandlungen 319.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.