Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Lehrbuch der psychopathologischen Untersuchungs-Methoden
Person:
Sommer, Robert
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18676/248/
240 
Orientirtheit. 
Antwort ad 25 scheinbar an, dass sie eine. Erinnerungslücke hat, 
während sie bei den Besuchen ziemlich besonnen gewesen war. Die 
Antwort ad 26 erweckt zuerst den Anschein, als ob sie eine Wahnidee 
über Anwesenheit des Bruders hätte. Man denkt dabei zunächst da¬ 
ran, dass sie unter der Herrschaft von Sinnestäuschungen stehen könne. 
Auch das ist aber bei der sonstigen Erscheinung der Krankheit 
unwahrscheinlich. Diese Antwort erinnert vielmehr an die ganz 
aus der Luft gegriffenen Antworten ad 10 und 12, erscheint demnach 
mehr als ein momentaner Einfall ohne hallucinatorische Grundlage. 
Der ganze Untersuchungsbogen kann als eine Musterkarte 
katatonischer Sprachreactionen bezeichnet werden, durch 
welche alle möglichen psychopathischen Symptome (Unorientirtheit, 
Erinnerungslücken. Wahnideen, Sinnestäuschungen) vorgetäuscht 
werden. 
Sehr interessant in dieser Beziehung ist der am 10. VII., also 
circa 372 Wochen später aufgenommene zweite Orientirungsbogen. 
Name : K. Nr. 2. 
Datum: 10. VII. 97, Samstag. 
Tageszeit : 4 Uhr nachmittags. 
1. Wie heissen Sie? — Ach ich weiss nicht, ganz viele Namen, Magdalena, 
Anna, Emilie und Therese K. 
2. Was sind Sie? (Ausgelassen.) 
3. Wie alt sind Sie? — 18 Jahre. 
4. Wo sind Sie zu Hause? — Ich weiss nicht. 
5. Welches Jahr haben wir jetzt? — 1897. 
6. Welchen Monat haben wir jetzt? — Juni, den 4. oder 3. 
7. Welches Datum im Monat haben wir? (Ausgelassen.) 
8. Welchen Wochentag haben wir heute? — Das weiss ich nicht, Samstag. 
9. Wie lange sind Sie hier? — Ich weiss nicht, ganz lang. 
10. In welcher Stadt sind Sie? — In Giessen, oder Ich weiss selbst nicht, 
wo ich jetzt bin. 
11. In was für einem Hause sind Sie? (Ausgelassen.) 
12. Wer hat Sie hierher gebracht? — Ludwig, mein Bruder. 
13. Wer sind die Leute Ihrer Umgebung? — (Nennt richtig die Namen 
der einzelnen Kranken, glaubt jedoch nicht, dass sie krank seien.) 
14. bis 22. (Ausgelassen.) 
Zusatz: 
23. Wer bin ich? — Herr Doctor (verkennt die Pflegerin, nennt sie Fräulein 
Weiss von Allendorf). 
Resultat: In der Antwort ad 1 behauptet sie zuerst: „ich 
weiss nicht“, was bei dem sonstigen Zustand der Kranken ganz 
unglaubhaft ist. Dann kommen wieder wie im I. Orientirungsbogen 
eine Menge Namen: „Magdalena, Anna, Emilie und Therese K.“, 
nur nicht der richtige, nämlich „Grethchen“. 
Antwort 3 ist falsch, genau wie im Bogen I, Antwort 5 richtig. 
In der Antwort ad 4 heisst es wie in der Antwort ad 1 : „Ich weiss 
nicht“, während im Bogen I die sonderbare Antwort: „ln der Klinik“ 
erfolgte. 
Die Antworten 6 und 9 machen den Eindruck mangelhafter 
zeitlicher Orientirung, während der Name des Wochentages richtig
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.