Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Untersuchung des Pulses und ihre Ergebnisse in gesunden und kranken Zuständen
Person:
Frey, Max von
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18672/194/
186 Der Arterienpuls und seine örtlichen Verschiedenheiten, 
Hier muss auf einen Unterschied zwischen der Interferenz 
am Schema und im Körper aufmerksam gemacht werden. Am 
Schema, wo die reflectirte Welle genau in der ursprünglichen 
Gestalt zurückkehrt, ist das Maximum der summirten Welle 
stets höher als die einfache. Am Lebenden ist dies nur be¬ 
dingungsweise der Fall. Die reflectirte Welle hat durch Rei¬ 
bung an Amplitude eingebüsst und wird daher die primäre 
nur dann überragen können, wenn sie nahe deren Gipfel ein¬ 
trifft. Bei deutlicher Sonderung der beiden Wellen ist die 
Curve der Anonyma katakrot, bei grösserer Annäherung ana- 
krot, endlich monokrot: Fig. 60 auf S. 155. Ebenso wie die 
Annäherung wirkt die Verbreiterung der ursprünglichen Welle, 
wie sie durch Vagusreizung bewirkt werden kann: Fig. 61 
auf S. 156. 
Es soll nun das Schicksal der reflectirten Welle weiter verfolgt 
werden. 
Gesetzt, dieselbe finde in C (Fig. 77 S. 182) die Eintrittsstelle ver¬ 
schlossen oder verschliesse sie seihst durch die Drucksteigerung, die 
sie hervorbringt, so wird sie nochmals in centrifugaler Richtung zurück¬ 
geworfen. Ich will diese neue centrifugale oder stromläufige Welle zum 
Unterschied von der primären eine Welle zweiter Ordnung nennen. 
Ihre Wanderung gegen P und die dort stattfindende nochmalige 
Reflexion braucht hier nicht näher erörtert zu werden. Dagegen 
muss ihre Interferenz mit der centripetalen oder rückläufigen Welle 
erster Ordnung noch kurz Erwähnung finden. Gegenüber dem Re¬ 
flexort C verhält sich ein central gelegener Beobachtungspunkt genau 
so wie ein peripherer zum Reflexort P, d. h. je näher dem Centrum 
die Beobachtung geschieht, desto eher findet man die centripetale 
Welle erster Ordnung und die centrifug'ale zweiter Ordnung ver¬ 
einigt. Wird gleichzeitig an einem Punkte in der Nähe von C und 
an einem zweiten Punkte in der Nähe von P beobachtet, so 
findet man 
1. In der Nähe von C: 
einen ersten Gipfel, welcher der primären centrifugalen 
Welle angehört, 
einen zweiten Gipfel, welcher die Summe der rückläufigen 
Welle I. 0.*) und der stromläufigen Welle II. O. darstellt. 
einen dritten Gipfel, bestehend aus der rückläufigen Welle 
II. 0. und der stromläufigen Welle III. 0. u. s. f. 
*) I. 0., II. 0. u. s. w. bedeutet hier und später I. Ordnung, II. Ord¬ 
nung etc.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.