Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über den Phosphorgehalt einiger aus Pflanzensamen dargestellter Lecithinpräparate
Person:
Schulze, E.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18514/4/
Phosphorgehalt aus Pflanzensamen hergestellter Lecithinpräparate. 57 
unserem Laboratorium untersucht wurde. Es ist nun darauf 
aufmerksam zu machen, daß durch einen Kohlenhydratgehalt 
von nur 1—4°/o der Phosphorgehalt der bezüglichen Lecithin¬ 
präparate nur wenig erniedrigt werden kann. Gesetzt z. B., 
daß man einem Lecithin, dessen Phosphorgehalt 3,86 °/o beträgt, 
Kohlenhydrat im Betrage von 4°/o beimengt, so würde sein 
Phosphorgehalt sich dadurch nur auf 3,71 °/o erniedrigen. 
Als frei von Kohlenhydrat erwies sich das aus den Arven¬ 
samen dargestellte Lecithin; in einem von E. Winter stein 
ausgeführten Versuche lieferte dasselbe beim Erhitzen mit6°/'oiger 
Schwefelsäure keine die Fehlingsche Lösung reduzierende 
Flüssigkeit. 
Daß das aus den Pflanzen dargestellte Lecithin nicht immer 
Kohlenhydrat einschließt, geht auch aus den Versuchen von 
E. Winterstein und 0. Hie st and hervor; denn in den lecithin- 
• • 
haltigen Ätherextrakten, die von ihnen aus Samen oder anderen 
Pflanzenteilen dargestellt wurden, konnte nicht in allen Fällen 
das Vorhandensein von Kohlenhydrat nachgewiesen werden.1) 
Ich gehe nun zur Mitteilung der Resultate über, die wir 
bei Bestimmung des Phosphorgehalts der aus den Samen von 
Lupinus luteus, Vicia sativa und Pinus Cembra dargestellten 
Lecithinpräparate erhielten.2) Bei Ausführung der Bestimmungen 
wurde das Lecithin in einer Platinschale unter Zusatz von Soda 
und Salpeter verbrannt; aus der mit Salzsäure neutralisierten 
Lösung des Rückstandes wurde sodann die Phosphorsäure in 
Form von Ammoniummagnesiumphosphat in bekannter Weise 
gefällt. 
a) Lecithin aus den Samen von Lupinus luteus. 
Das Rohprodukt, erhalten beim Ab destillieren der durch 
Schütteln mit Wasser gereinigten ätherischen Lecithinlösung, 
wurde mit Aceton übergossen und dann kräftig durchgerührt, 
um etwa vorhandenes Fett oder andere in Aceton lösliche Stoffe, 
*) Die Ergebnisse dieser Untersuchungen sollen auch in dieser Zeit¬ 
schrift bald zur Publikation gelangen. 
2) In dem aus Lupinus albus dargestellten Lecithinpräparat haben 
wir eine Bestimmung nicht ausgeführt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.