Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Wirkung des Pankreassaftes auf das Hämolysin des Cobragiftes und seine Verbindungen mit dem Antitoxin und Lecithin
Person:
Teruuchi, Yutaka
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18506/8/
Die Wirkung des Pankreassaftes auf das Hämolysin usw. IKf> 
erscheint, ist der Umstand, daß erheblich mehr Toxin in wirk¬ 
samer Form vorhanden ist, als man nach dem Ergebnis von 
Tabelle 2 bei der Einwirkung des Pankreassafles auf das Toxin 
allein erwarten durfte. Es muß also der 1‘ankreassaft einmal 
die neutrale Verbindung Toxin-Antitoxin gespalten haben, dann 
aber in seiner Wirkung auf das Toxin gehemmt worden sein. 
Man dürfte nicht fehlgeheu. wenn man annimmt, daß diese 
Hemmung dadurch bedingt ist, daß das Antitoxin resp. das 
Serumeiweiß für das Pankreasferment ein geeigneteres Objekt 
«larstellt als das C.obragilt, und daß daher in einem (îeiniseh 
beider zunächst das Antitoxin der Zerstörung unterliegt. I)ie 
Destitution des (îilles wird man sich dann am einfachsten in 
der Weise verstellen können, daß durch die verdauende Wir¬ 
kung des Pankreasferments auf das Antiloxinmolokiil das letztere 
dermaßen verändert wird, daß es das bereits gebundene Toxin 
wieder frei werden läßt. Es handelt sich also um analoge, 
in gewisser Hinsicht aber entgegengesetzte Verhältnisse, wie 
in den bekannten Versuchen Morgcnroths. li dem es gelang, 
aus dem neutralisierten (iemisch von (’.obragilt und Antitoxin 
die beiden Komponenten durch Einwirkung von Salzsäure wieder 
zu gewinnen. Das (iegensätzlicho ist darin gelegen, daß bei 
dein Vorgehen Morgenrot hs das Toxinmolekiil durch die-Salz¬ 
säure derart umgewandelt wird, daß es mit dem Antitoxin 
nicht reagiert, durch Lecilhinzusatz aber in das hämolytische 
Leeithid übergcführl w(»rden kann, während bei den von mir 
beschriebenen Versuchen durch den Angriff des Antitoxins 
letzteres dauernd seiner Toxin bindenden Funktion beraubt 
wird. Theoretisch betrachtet, stellt der von mir erhobene Be- 
fund offenbar (»ine ergänzende Hestätigung der schönen Ver- 
suchsergchnisse Morgenrot 1rs dar. indem er auf anderem 
Wege zu denselben Resultaten führt, daß es nämlich ge¬ 
lingt. die neutralisierte Verbindung von Toxin und 
Antitoxin zu spalten. 
Im Anschluß daran möchte ich noch eine merkwürdige 
Beobachtung nicht unerwähnt lassen, weh he darauf hinzuweisen 
*! J. Morgenroth. Berliner klin. Wochensdir.. lîHifj, Xr. nO, und 
Arbeiten aus dem palholog. Institut in Berlin, IIMMÎ.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.