Bauhaus-Universität Weimar

Über den chemischen Mechanismus der Eiweißassimilation. 457 
daß sie ursprünglich keine mit 0,36 °/o iger HGl-Lösung abspalt¬ 
bare histonartige Substanz enthält. Dagegen wird durch Be¬ 
handlung mit 0,36 °/oiger HCl-Lösung eine nicht unbedeutende 
Menge anderweitiger stickstoffhaltiger Substanz abgespalten. Ob 
diese Zehsubstanz und die daraus abgespaltene stickstoffhaltige 
Substanz mit dem Nucleoproteid und der Albumose identisch 
ist, die Wohlgemuth1) im Knochenmark gefunden hat, über¬ 
lassen wir weiteren Untersuchungen. 
3. Versuch mit der Kernsubstanz aus roten Blutkörpern des 
Hühnerblutes. 
Um mich von dem oben erwähnten Befunde sicher zu 
überzeugen, mußte ich diese Ergebnisse durch Versuche mit 
Nucleoproteiden, die anderen Geweben entstammen, noch be¬ 
stätigen. Ich habe zu diesem Zwecke das Nueleohiston aus 
Hühnerblutkernen verwendet, welches ich nach der Vorschrift 
von PI enge2) dargesteht habe. Das Blut wurde der Arteria 
femoralis des Huhnes entnommen und die Blutbahn von der vena 
jugularis aus mit 0,9 °/o iger NaCl-Lösung durchspült. Nach dem 
Defibrinieren wurde das Blut zentrifugiert, der Blutkörperchen¬ 
brei mit auf 40° erwärmtem Wasser gelöst. Man bekommt dann 
eine klebrige, flockige Masse, die in Wasser unlöslich zurück¬ 
bleibt. Diese wird gewaschen, in Wasser aufgeschwemmt und 
in drei annähernd gleiche Teile geteilt. Dann verfährt man 
mit diesen drei Teilen wie bei der aus weißen Blutkörpern 
gewonnenen Kernmasse, d. h. der erste Teil wird direkt ver¬ 
arbeitet, der zweite und dritte Teil nach vorherigem Schütteln 
mit einer Lösung von Protalbumose und Deuteroalbumose und 
sorgfältigem Auswaschen bis zum Verschwinden der Biuret- 
reaktion. Alle drei durch dieses Verfahren erhaltenen Rückstände 
mit dem Filter wurden in 200 ccm 0,36 °/'o iger HCl-Lösung 
über Nacht stehen gelassen, dann filtriert und mit Wasser ge¬ 
waschen. Die so dargestellten Extrakte wurden zur Stickstoff¬ 
bestimmung, zum Teil zur Biuret- und Esbachschen Reaktion 
P Wohlgemuth, Festschrift aus dem patholog. Institut zu Berlin, 
zur Feier der Vollendung des Institutneubaues, S. 627. 
2) Plenge, Zit. von der Arbeit Ackermann, Diese Zeitschrift, 
Bd. XLIII, S. 299.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.