Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die glykolytischen Enzyme im Pflanzenorganismus
Person:
Stoklasa, Julius Adolf Ernest Karl Chocensky
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18446/54/
354 Julius Stoklasa, Adolf Ernest und Karl Ghocensky, 
verwendet wird. Das aus dem Wasserstoff gebildete Wasser 
wurde in Chlorcalciumröhren absorbiert. Methan wurde nicht kon¬ 
statiert. seine Abwesenheit wurde in beigeschlossenen G eis sl er¬ 
sehen Apparaten bezw. durch Verbrennung gebildeter C02 mit 
Kaliumhydrat festgestellt. 
Wir fanden im 1. Falle auf 1,453 g gebildeten C02 0,098 g H. 
Im 2. Falle fanden wir auf 1,2 g gebildeten C02 0,081 g H. 
Im 3. Falle fanden wir auf 1,735 g gebildeten C02 0,045 g H. 
Wir können uns vorstellen, daß der ^bbau der Glukose 
bezw. der Fruktose in der Pflanzenzelle durch nachstehendes 
hypothetisches Schema charakterisiert wird. 
Hypothetisches Schema des Abbaues der Glukose verur¬ 
sacht durch Atmungsenzyme. 
CH2 • OH • (CH • 0H)4 • GOH 
i 
2 CH3 • CH(OH) • C00H - 
2 CH3CH2 • OH 
2 GH, 
4 
2 H., 
Abspaltung von 2C02 
Abspaltung von 2H2 
Oxydation' 
2 GH3 • GOOH ->■ Abspaltung von 2C02 
4 
Abspaltung von 2H2 
'Oxydation' 
2H-COOH ->■ Abspaltung von 2C02 
* 2H, 
■Oxydation1 
C6H1206 
Dieses hypothetische Schema hat auf Grund meiner Studien 
Kollege Bach in Genf zusammengestellt. 
Wir haben unter den in dem obigen hypothetischen Schema 
angeführten Abbauprodukten alle mit voller Sicherheit — bis 
auf das Methan, dessen Nachweis uns bis jetzt nicht gelungen 
ist — konstatiert.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.