Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die glykolytischen Enzyme im Pflanzenorganismus
Person:
Stoklasa, Julius Adolf Ernest Karl Chocensky
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18446/1/
Über die glykolytischen Enzyme im Pflanzenorganismus. 
Von 
Julius Stoklasa 
unter Mitwirkung von 
Adolf Ernest und Karl Chocensky. 
Mit einer Tafel. 
(Aus der chemisch-physiologischen Versuchsstation an der k. k. böhm. techn. Hochschule 
in Prag.) 
(Der Redaktion zugegangen am B. Dezember 1906.) 
I. 
Von meinen zahlreichen Untersuchungen über die anae¬ 
robe Atmung der verschiedenen Samenpflanzen, welche in un¬ 
serer Versuchsstation unter Mitwirkung meiner Assistenten und 
Schüler binnen 5 Jahren ausgeführt worden sind, will ich heute 
folgendes berichten : 
Bei allen Versuchen bedienten wir uns besonders kon¬ 
struierter Apparate1) und beobachteten alle Kautelen der Asep¬ 
sis. Überdies berücksichtigten wir nur diejenigen Resultate, bei 
welchen wir mit untrüglicher Sicherheit uns durch Gelatine¬ 
plattenguß sowie durch Impfung mit der Platinöse in Zucker¬ 
bouillon überzeugt haben, daß sie unter völligem Ausschluß 
l) Siehe : «De» anaerobe Stoffwechsel der höheren Pflanzen und 
seine Beziehung zur alkoholischen Gärung von Julius Stoklasa, 
Joh. Jelinek und Eugen Yltek, Beiträge zur chemischen Physiologie 
und Pathologie, Zeitschrift für die gesamte Biochemie, herausgegeben von 
Franz Hofmeister, Bd. III, Heft 11, Braunschweig 1903»; ferner: 
«Alkoholische Gärung im Tierorganismus und die Isolierung gärungs¬ 
erregender Enzyme aus Tiergeweben», erster Teil von Julius Stoklasa 
unter Mitwirkung von F. Cernÿ, Joh. Jelinek, Eugen Simacek und 
Eugen Vltek, Archiv für die gesamte Physiologie, Bd. 101, Bonn 1904.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.