Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Darstellung und Analyse einiger Nucleinsäuren. XII. Mitteilung: Nucleinsäure der Spermatozoen des Maifisches (Alosa)
Person:
Levene, P. A. J. A. Mandel
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18425/2/
2 
P. A. Levene und J. A. Mandel, 
Die Substanz wurde nach dem Verfahren von einem von 
uns (Levene) dargestellt und als Kupfersalz analysiert. 
Die Zusammensetzung war die folgende: 
0,1971 g der Substanz, im Vakuumexsikkator getrocknet, gaben 
bei Verbrennung 0,2339 g C0.2 und 0,0791 g H20. 
C == 32,3 o/o, N = 4,46 > 
0,3853 g der Substanz wurden für eine Stickstoffbestimmung nach 
Kjeldahl verbraucht. Es verlangte zum Neutralisieren 39,6 ccm Schwefel¬ 
säure (1 ccm = 0,001382 g N), N — 14,20 °/o. 
0,2016 g der Substanz gaben 0,0520 g Mg2P207, P = 7,22 °/o. 
Die Substanz enthielt 27,53 °/o Asche (Kupfer und Phosphorsäure 
mitgerechnet). 
Für kupferfreie Substanz berechnet: 
Milz 
Milchdrüse 
Niere 
Maifischtestikeln 
c 
37,78 
34,67 
— 
36,27 °/o 
H 
4,86 
4,39 
— 
5,00 °/o 
N 
16,51 
15,60 
15,13 
15,96 °/o 
P 
8,99 
8,48 
8,66 
8,11 °/o 
Basen 
7,35 
7,00 
4,56 
ll,00°/o 
Die Substanz war biuretfrei und besaß alle Eigenschaften 
der Nucleinsäuren. 
Purinbasen. 
Bei den mehrfachen Analysen der Nucleinsäuren ver- 
schiedener Herkunft hat einer von uns (Levene) den Eindruck 
gewonnen, als ob die Resultate, die man bei Anwendung von 
Kupfersalzen erhält, keine zuverlässige Auskunft über den Ge¬ 
halt der Substanz an Guanin gaben. In einigen Versuchen, in 
welchen mäßige Quantitäten des Salzes zur Analyse kamen, 
war die Ausbeute minimal. Um Klarheit über diese Erschei¬ 
nung zu gewinnen, wurden zur Analyse der Purinbasen in der 
vorliegenden Nucleinsäure zwei Präparate in Anwendung ge¬ 
nommen, ein Kupfersalz und die freie Säure. — Die Spaltung 
der beiden Präparate wurde in ganz ähnlicher Weise ausge¬ 
führt. Um den Einfluß der Anwesenheit des Kupfers auf die 
Ausbeute an Guanin bei der hydrolytischen Spaltung der Nu¬ 
cleinsäure genauer zu studieren, wurde in einem Versuche 
reines Guanin mit Schwefelsäure und Kupfersulfat in Anwesen¬ 
heit von Zucker in derselben Weise erhitzt, wie die zur Ge¬ 
winnung der Purinbasen angewandte Nucleinsäure.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.