Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zur Kenntnis der Verdauungsvorgänge im Dünndarm. III. Mitteilung
Person:
Kutscher, Fr.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18409/3/
Zur Kenntnis der Vordauunzsorzane im Dünndarm. III. 2!t!l 
Irl. wende mich nunmehr der Wirk«,,,., des Kn-,«ins auf Kiwciü- 
■"’n° 1 ,"'r tllrsellu: sclire.l.l Cuhnhcim Die Spaltun» des l-'j 
durci, k ,>m hi „ io r I e De psi n-Kri, psi n-\v i r k u n z f», s.chcr 
last wahrscheinlich zanz. vullsländiz . I nter dieser zur /ml 
velWand.een Aufspaltung des KiweiUcs ist doch wohl ganz zu v.u-siel,™ 
nah dass,,Ihr Clan und vollkommen in „lache Ammo- ,„„l D.amnm- 
siuren zerfällt. 
Wie hewe.sl er mm die -ganz V.dlslandme Spaltunz ? u.|lt 
d'r durch I hospnorH'ollramsaure lallharrn llestandlmle des ............. 
...amsrhes nul .i:f.rner Schwefelsäure und sieh, zu. ......Her. dieser De- 
haudlmm, „Menp-e der durch ..........rwolfiamsämv fallhareu llesl and,eile 
al,nimmt. Da es nach semen Versuchen nicht zeschwld. srldiel.il er. daft 
I" d.e I hosphorw.Jtra,„säure keine IV,,Ilde rmz,Wanze,, sind Dieser 
N lli"1" ,S| •' “ ••'--■ddrhend. Denn seine Versuche hm,chicen ihn 
nur zu sazen. das l.repsm Wirkt wie eine starke siedende Schwefidsäure 
; h""‘!.....'""lira",fall"";; enthält keine lleslandlmle ' die durch 
siedende Schwefelsäure .Weiler L-espallen werden. Das ist aher das 
II iii . "■ ”,ls <*' alitT <|;|s 
seine, was „h I,n Jahre Ist,;, m meiner llaluldaliousschrif,üher ,l„ 
u n simzsweise des I rvpsins grsuzl hnhe. Ich hahe damals m-simn 
,p.an"ia" ve , ................ namentlich der Dl,Huminsäure. die Wirk mies 
ae.se des Irvpsms au, ...............« der einer konzentrierten, sieden 
um Schwefelsäure ver,liel,e„. Ich hahe. die Trvpsmwirkunz ..... milde 
mmeolsaurewirkun* aul eme Stufe z-cslrlli. .......... .......... war. dal 
■ rnwelel- und Salzsau,......umlilahv verschiede,, auf das Kiweili wirken» 
", UISS"" Dil, hausen. ■■ Hlasiwelz un, 
D.' ermann und meinen Ihdersuchumren/j dal.l die Spalium. der t-i 
a-mhs.ofle dure,, snsleude knnzeulner,e Salzsäure viel weder ".eh, wh 
mr , d: meseU-eielsiiure. denn wahreud man z. II. hei Dehandhmz vm 
; ■ ■ rliwefelsauiv nur 2% filutannnsäure erhall, kann mai, darum 
, koclmu nu, salzsdure Iris zu ...........silure hekommen. De', 
n s. de,- (dutammsaurc, der sich durch Schwefelsäure mehl »ewinne, 
:',V n',U"'ll"l"n l"n" ««er kompliziertem Verlnndunz. die ......... 
• ■ mpre siede,uh. Schwefelsäure widorsiamlsfähiz ist. im KiwciLtmolekid ,;r. 
" s. m. . m Isl auch, wie U h zuerst gezeigt hahe. widcrslandsfihi, 
al"'r **• ^«„re. Diese gegen siedende Schwefel’ 
' l.'i'Mn widerstandsfähigen durch Salzsäure zerlegbaren Konn 
‘ Dm l-.ndprodukle der Tn-psinverdaumig. StraBlnirg 1S!C, 
-lau liai meine Ansehauunzen üher die Wirkung des Trvpsm. 
' \erSU‘ l" U,ul l,al ,la2>' ‘I'- D v'plischen Verdi«,umgsgemLehr 
konzen rierte r Salzsäure - zcspallen. ! 
Iliu kiweiiikörpcr der Gelreidearlen etc. Dom, IH72 
4| Lichi^s Annalen. IM. CLXIX. S. i;>(). 
*•- Zeitschrift, IM. XXVIII. s. |-j;{
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.