Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Zur Kenntnis der Extraktivstoffe der Muskeln. V. Mitteilung: Zur Frage über die Konstitution des Carnitins
Person:
Krimberg, R.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18392/2/
90 
R. K rim berg. 
Die Substanz wurde im Kohr mit der lOfaclien Menge 
Wasser 6 Stunden bei 150° erhitzt, wonach der Inhalt der 
Rühre stark nach Trimethylamin roch. Kr wurde in einen ge¬ 
räumigen Kolben übergeführt, mit viel Wasser versetzt und der 
Destillation unterworfen. Dieselbe wurde fortgesetzt, solange das 
Destillat, das in verdünnte Salzsäure aufgefangen wurde, noch 
alkalisch reagierte. 
Das Destillat wurde bis zur Trockene eingedampft, die 
überschüssige Salzsäure verjagt, der Rückstand in wenig Wasser- 
gelöst und mit (îoldchlorwasserstofTsüure gefällt. Der citronen- 
gelbe Niederschlag wurde abgesaugt und gewaschen. Einmal 
umkrystallisiert, wurde die Substanz zerrieben, bei 100° ge¬ 
trocknet und analysiert. 
0,00iS g Substanz hinterlioßen nach dem Glühen 0,01t>(j g Au. 
Gefunden : Be reel inet für N(CH3) • HCl • Audi: 
Au l‘U<;°/V> 10.11° 0 
Das Resultat der Goldbestimmung sowie auch der Geruch 
der freien Rase zeigen, daß die vom Carnitin abgespaltene Sub¬ 
stanz ohne Zweifel Trimethylamin war. Das analysierte Gold¬ 
salz schmolz bei 230—238° unter Zersetzung. 
Die im Destillationskolben hinterbliebene Flüssigkeit rea¬ 
gierte deutlich alkalisch. Sie wurde stark eingeengt und mit 
IMiosphorwolframsäure gefällt. Der Niederschlag wurde abgesaugt 
und gewaschen, und danach aus ihm auf die übliche Weise 
die freie Rase gewonnen. Zur Lösung derselben wurde unter 
der Kontrolle von rotem Kongopapier ein kleiner Überschuß 
von Salzsäure hinzugefügt, die Flüssigkeit stark eingeengt und 
mit Goldchlorwasserstolfsäure ausgefällt. Der Niederschlag wurde 
umkrystallisiert, wobei sich die für das Carnitingoldchlorid 
charakteristischen Krystalle, nämlich hellgelbe feine Nüdelchen 
und viel dunklere orangefarbene Prismen ausschieden. Der 
Schmelzpunkt der trockenen Substanz lag zwar ein wenig nie¬ 
driger. als es für (las Carnitingoldchlorid üblich ist, nämlich 
schon bei 148°. die mikroskopische Untersuchung1) der Krystalle 
1 Diese mikroskopische Untersuchung wurde von Herrn Professor 
Wl. Gutowitsch liebenswürdigerweise ausgeführt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.