Bauhaus-Universität Weimar

316 
W. Sawjalow, 
Wir wollen zunächst diejenigen Arbeiten kritisch besprechen, 
welche für die erstere Anschauung eintreten. Von allen Ver¬ 
suchen dieser Art können, meiner Ansicht nach, nur die von 
Borissow als einwandfrei betrachtet werden. Aber die 1Î<>- 
rissowsehen Versuche stehen wegen der besonderen Beding¬ 
ungen ganz allein da und sollen in einem besonderen Abschnitte 
besprochen werden. Alle übrigen Arbeiten erwecken gewisse 
Bedenken. 
Schütz sen. wählte, als Maß der Verdauungskraft, die 
Menge der bei Verdauung sich bildenden Deuteroalbumose. In 
der Tat bestimmte er aber zugleich mit der letzteren auch das 
Pepton von Kühne, sowie alle die kristallisierbaren Verdauungs¬ 
produkte. kurz, alle die Produkte der Verdauung, primäre Albn- 
mosen ausgeschlossen, ohne daß ein Grund zu dieser Ausschließung 
ersichtlich wäre. Wenn man indessen auf (irund der Arbeit von 
Schütz und Huppert die ganze Menge Verdauungsprodukte ohne 
jede Ausnahme berechnet, so bekommt man Zahlen, welche 
keinesfalls mit den theoretisch berechneten übereinstimmen, 
wie dies folgende Tabelle IV zeigt, welche ein im angegebenen 
Sinne umgoroehnetes Material aus den Tabellen V, VI, VII und 
VIII von Schütz und Huppert enthält. 
Tabelle IV. 
Theorie 
Versuch 
fr 
 0,331« 
it 
r* 
0.2283 
0,4586 
0,4566 
0,6849 
0,6849 
0,9132 
0,9132 
(VI) 0,0947 
0,4480 
0,1894 
0,1905 
0,2841 
0,3069 
0,3708 
0.4050 
(VII 0,3253 
0,7939 
0.6306 
0,7867 
0.9759 
0.8373 
1,3012 
0,8356 
A’III) 0,2670 
0,5158 
0,5340 
0,7375 
0,8010 
0.7028 
1.0680 
0,7138
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.