Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über den Zustand der lebenden Substanz. Zur Entgegnung an Herrn Prof. E. Buchner
Person:
Fischer, Hugo
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18258/1/
Ober den Zustand der lebenden Substanz. 
Zur Entgegnung an Herrn Prof. E. Büchner. 
Von 
Hu£o Fischer, Bonn. 
I»*‘r lt.‘«laktion Zugängen am 10. August l'.toä. 
Dio Art. in welcher Büchner1) sich neuerdings mit mir befaßt 
hal. zwingt mich zu einer kurzen Entgegnung. 
Ich hatte») den Standpunkt vertreten, daß man - natürlich nur 
in einem erweiterten Sinne - auch das Enzym als etwas Lebendes be¬ 
trachten könne. 
Ihe Biochemie hat uns, namentlich durch die Enzymlehre, eine 
Leihe von Lehensvorgängen zu analysieren gelehrt — von Vorgängen, 
welche nur einen Bruchteil des ihnen dargebrachten Interesses finden 
würden, wenn sie nicht eben zu den Fundamenten des Lehens ge¬ 
holten, sondern nur rein rheinischer Art wären. 
B. belehrt mich: «Es gibt aber außer chemischen Verbindungen 
und abgesehen von den Elementen noch eine dritte Klasse von Körpern, 
was II. Fischer anscheinend übersieht, nämlich die Gemenge, die aus 
\etseliiedenen chemischen Stoffen zusammengesetzt sind.» 
An der zitierten Stelle meines Aufsatzes heißt es: «— daß____ 
also auch das Protoplasma nicht aus anderen als aus chemischen Stoffen 
zusammengesetzt sein dürfte —» und auf derselben Seite: «—das Proto¬ 
plasma, das wir .... doch wohl für ein recht zusammengesetztes G**- 
misch halten müssen —.» _ _ _\‘j 
\\ enn man lebende Zellen in Alkohol oder dergl. einträgt — wird 
dann an dem Gemenge als solchem, oder an den Stoffen, die das 
Gemenge zusammensetzen, etwas geändert??? Aus dem Gemenge wird 
nichts * ntic ml. und daß nur fremde Stoffe in das Gemenge eintreten. 
ist sicherlich nicht du* Todesursache. Der Tod tritt dadurch ein, daß durch 
ein chemisches Agens die Bestandteile des Gemenges chemisch 
\mindert werden (die Giftwirkung tolgt dem Massengesetz!): eine che¬ 
mische Veränderung der Gemengteile ist auch die unmittelbare Ursache, 
wenn Zellen durch Hitze, durch Licht oder Elektrizität getötet werden 
’) Diese Zeitschrift, Bd. XLIV. S. 227. 1905. 
' *> Zentral!)!, f. BakterioL. H. Abt.. Bd. X. 5. 452. 1903, und früher 
ebenda. Bd. IX. S. 353. 1902.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.