Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über das Verhalten verschiedener Polypeptide gegen Pankreassaft und Magensaft
Person:
Fischer, Emil Emil Abderhalden
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18246/29/
so 
Emil Fischer und Emil Abderhalden, 
Triglvcvl-glvein.1i 
Die Versuche mit diesem Tetrapeptid wurden besonders 
sorgfältig ausgeführt, weil es einerseits die der Biuretbase ent¬ 
sprechende freie Säure ist und andererseits auch wie jene die 
Biuretreaktion gibt. Wegen der geringen Löslichkeit konnte 
nur (due i^W'-ige Lösung verwendet werden. Wir haben 
drei Versuche ausgeführt mit einer Lösung von je 1 g Tri- 
glyeylglyein in 40 ccm Wasser, die mit Toluol und 3 eem 
Pankreassaft versetzt war und bei 36ft auf bewahrt wurde. Lei 
der ersten Probe wurde die Flüssigkeit nach 10 Tagen unter¬ 
sucht. Die beiden anderen blieben .je 4 Wochen im Brutraum 
stellen. Nach dieser Zeit war die Biuretreaktion der Flüssig¬ 
keit nicht merklich vermindert, und es gelang auch nicht, nach 
dem oben angegebenen Verfahren in der Flüssigkeit Glycooll 
nachzuweisen, denn cs entstand bei der Veresterung nur eine 
äußerst geringe Menge einer Abseheidung, die nicht einmal 
eine' Schmelzpunktbestimmung gestattete. Jedenfalls war der 
allergrößte Teil des Tetrapeptids unverändert. 
D i 1 e u c y 1 - g 1 y c y 1 - g 1 y c i n.2 ) 
Wegen der geringen Löslichkeit mußten auf 1 g 73 ccm 
Wasser genommen werden. Die Lösung blieb mit Toluol und 
\ eem Pankreassaft einen Monat im Brutraum. Sie war dann 
noch optisch völlig inaktiv, und aus der Flüssigkeit konnten 
0,S12.r) g reines Tetrapeptid wiedergewonnen werden. 
0.0994 g Substanz gaben 0.1950 g 00, u. 0.0758 g 11,0. 
Berechnet fiir *II0H30N4O6: Gefunden: 
53.03% c u. 8.38% H. 
53.5% C u. 8.4% H. 
(dycoeoll war in der Mutterlauge durch die Estermethode 
nicht nachzuweisen. Bei zweimaliger Wiederholung des Ver¬ 
suches unter den gleichen Bedingungen wurde niemals optische 
Aktivierung der Lösung beobachtet. 
. V Her. der Deutsch, ehern. Gesellsch.. .Ig. XXXV11, S. 2501. 1900 
* E. Fischer, Bor. d. Deutsch, ehern. Gesellsch., Jg. XXX\il. 
S. 2500, 1904.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.