Volltext: Über die Ursache der Schwefelsäure-Fluorescenzreaktion der Gallensäure (45)

170 
Fritz I ' r 
letten Lndes' 'It'S Spektrums schon von der Linie 1! angel'angen.’ 
besonders dent licit ist «lie Verdunkelung von der Linie (i an. 
Banz verdünnte Lösungen dieses Körpers in konzentrierter 
Sdiwelclsüiire < *i>« liei i ten im « It ir« !i( allen« Icn Liebte gelblich- 
rötlicli. und im auffallenden Lichte zeigen sie die schon melir- 
t.aeli erwähnte. prachtvolle grünliche Fluoreszenz. Vor dem 
Spalte des Spektfoskopes mitcrsti« 1 jt. zeigen solche Lösungen 
einen schmalen Ahsorptionsslreifcn über <ler Linie D und eine 
deulliehe Verdunkelung des violetten Kndes des Spektrums von 
• 1er Linie F angclängen: etwas konzentriertere Lösungen er¬ 
scheinen im durehfallenden Lichte deutlich rot und lassen, wie 
die spektrosk«»piselit* rnlersiieliungzeigt, zu beiden Stälen des litt- 
tlunkleu Ah.'orplituisslreilens hei I) nur einerseits rotes, anderer¬ 
seits etwas grünes Lieht durch. Noch konzentriertere Lösungen 
lassen überhaupt nur noth sichtbares rotes Lieht durch. 
Konzentrierte Salpetersäurt* wirkt schon in der Kälte, mu h 
besser in der Wärmt* oxydierend auf den Körper ein. Dabei 
geht «las Kcaklionsprodukt in Lösung und lälil sieh durch Zusatz 
von Wasser als hellgelbe, stickstoffhaltige Säure ausfällen. Die 
bisherigen Bestimmungen von Kohlcnstoif. Wasserstolf, Stiek- 
stolfuml Karboxyl, sowie die Ausbeute, weisen auf eine Diuitm- 
dikarbousäurt* hin. Durch Kinwirkung von K(‘tonreagenlit*n aut 
Dchydroeholon ist es mir bisher nicht g<‘lungt*n, zu fahbart‘11 
Kcaktionsproduklen zu kommen. 
Vergleicht man «lit* wahrscheinliche Formel dieses lluores- 
zierenden Körpers l.,sO mjt der Formel «lt*s (irun«lkt»hlt*n- 
wassersloffs1 ) der ('.holalsäure ('^,,11,.,. aus welcher er untei 
Lmwirkimg von Schwefelsäure entstanden ist. so ergibt si«-l 1. 
unter der Annahme, dal» das einzige SauerslofTalom des Dehytlr«*- 
cholons einer Ketongruppe angehörl, ein Mindergehalt von L2 
Wasserstolfatomeh. und man gelangt unlt*r Berücksichtigung «les 
1 rustaudes, dal» bei der in Beile stehenden Beaktion «lit* Schwefel¬ 
säure als ( txydationsmitlel gewirkt hat. und dal» dabei ein nilrier- 
l»ait*r Körper eutstamlen ist. zu «1er Vrermutung. dah hierbei 
eine hvdrierte cvkliseht* Verbindung. tlie ('.holalsäurt*. in eine 
1 Land s 11-i iu- 
S *JS.’> |S!*i 
I 1 m• r C.lio!>äim\ Diese Zeitschrift, Cd. XIX.
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.