Bauhaus-Universität Weimar

Chemische Dynamik der zellfreien Gärung. 73 
Konzentrationsfunktion sich derjenigen starker Zymaselösungen 
nähert. 
Gleichfalls an die Invertase erinnert die Abhängigkeit 
der Gärungsgeschwindigkeit von der Anfangskonzentration des 
Zuckers. Auch bei diesem Enzym sinkt, dem Befund von 
V. Henry zufolge, bei größeren Zuckerkonzentrationen der 
^/Vert für k • a mit steigender Anfangskonzentration a. 
Schließlich würde man die erhaltenen Zahlen als eine 
Bestätigung für die Konstanz des Ausdruckes * ln , a 
t ä—x 
ansehen können, wenn man von der Veränderlichkeit der 
Zymase im ersten Teil der Reaktion absehen dürfte. Für die 
Gültigkeit der Henry sehen Formel für den Verlauf der alkoho¬ 
lischen Gärung sprechen die obigen Resultate nicht. Sicher 
fügen sich die Zahlen nicht den Gesetzen für eine Reaktion 
höherer Ordnung. Indessen muß hier nochmals an das Seite 62 
Gesagte erinnert werden. Kleinere Abweichungen von der ein¬ 
fachen monomolekularen Formel, wie sie etwa durch das von 
E. Buchner und J. Meisenheimer bewiesene Auftreten der 
Milchsäure als Zwischenprodukt hervorgerufen werden können, 
lassen sich der erwähnten Umstände wegen vorläufig nicht 
feststellen. 
ln der vorliegenden Mitteilung, welche nur meine tat¬ 
sächlichen Resultate zum Ausdruck bringen soll, ist auf die 
neueren theoretischen Erörterungen R. 0. Herzogs keine Rück¬ 
sicht genommen worden. Ich werde auf dieselben, wie auch 
auf seine und Abersons Versuche bald zurückkommen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.