Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Abbau und Aufbau der Eiweißkörper im tierischen Organismus
Person:
Abderhalden, Emil
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18071/32/
48 Emil Abderhalden, 
der Monoaminosäuren in viel Wasser gelöst und mit Phosphor¬ 
wolframsäure gefällt. Der Niederschlag wurde mit der hydrau¬ 
lischen Presse ausgepreßt, und das gewonnene Filtrat mit Baryt 
von der Phosphorwolframsäüre befreit. Der überschüssige Baryt 
wurde mit Schwefelsäure quantitativ entfernt, und das Filtrat 
vom Baryumsulfat im Vacuum zur Trockene eingedampft. Der 
Rückstand würde hierauf mit zirka dem dreifachen Volumen 
absoluten Alkohols übergossen und durch Einleiten von gas- 
förmiger Salzsäure gesättigt. Nach ca* 1 ständigem Anwärmen 
auf dem Wasserbade und ca. 24 ständigem Stehen wurde die 
Flüssigkeit im Vacuum wieder eingeengt. Aus dem verbleibenden 
Rückstand wurden die Ester in der gewohnten Weise unter 
starker Kühlung mit Natronlauge und Kaliumkarbonat in Frei¬ 
heit gesetzt. Die Ester wurden in der bekannten Weise in 
Äther aufgenommen, getrocknet und unter stark vermindertem 
Druck destilliert. Aus den einzelnen Fraktionen konnten Alanin, 
Leucin, Glutaminsäure und Asparaginsäure isoliert werden. 
a-Pyrrolidinkarbonsäure und Phenylalanin konnten nicht mit 
Sicherheit nachgewiesen werden. Auch Glykokoll würde ver¬ 
geblich als salzsaurer Ester zu isolieren versucht. 
Die in gewohnter Weise isolierten Produkte gaben folgende 
Analysenzahlen: 
Alanin: 0,3770 g Substanz gaben 0,5590 g CO, und 0,2060 g 11,0 
Berechnet für C«,H7NO,: Gefunden: 
•iO,45«/o C und 7,87 > H. 40,43 °/o C und 7,84°/o H. 
Leucin: 0,0900 g Substanz gaben 0,0798 g H,0 und 0,1796 g CO, 
Berechnet für C6HisNO, : Gefunden : 
54,96% C und 9,92 °/o H. 54,42°/o C und 9,93°/o H. 
Glutaminsäurechlorhydrat: 0,1865 g Substanz gaben 0,2221 g CO, 
und 0,0921 g H,0 
Berechnet für C6H9N04 • HCl : Gefunden : 
32,71 V C und 5;45®/o H. 32,48°,o C und 5,53 °/o H. 
Asparaginsäure: 0,1812 g Substanz gaben 0,2K)4 g CO, und 0,0860 g H,0 
Berechnet für C4H7N04: (Jefunden: 
36,09«/o C und 5,26®/o H. 36,19> C und 5,32#/o H. 
Die aus allen drei Versuchen aus der Phosphorwolfram¬ 
säurefällung isolierten Produkte wurden mit der dreifachen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.