Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Herkunft der schwefelhaltigen Stoffwechselprodukte im tierischen Organismus. (II. Mitteilung)
Person:
Wohlgemuth, J.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18062/6/
474 
•I. Wohlgemuth, 
H. 2o0 g Schabefleisch -f- 500 ccm Wasser -f- 25 ccm 
gesättigte Sodalösung -j- 10 ccm Fäulnislösung. 
Dieser Versuch wurde nach 4 Wochen unterbrochen und 
lieferte in bezug auf die Quecksilberniederschläge und den 
(iehalt an unterschwefligsäurem Natron dieselben Resultate wie 
die beiden vorangegangenen. 
Nachdem auf diese Weise genh *nd Material zur genauen 
Bestimmung der gasförmigen Schwefelprodukte gesammelt war, 
konnte» die» Verarbeitung der gesamten Quecksilberverbindungen 
in Angriff genommen werden. Sie setzten sich zusammen vor¬ 
wiegend aus einer schwarzen Verbindung, dem Quecksilber¬ 
sulfid, herrührend von der IÇS-Entwicklung, dann aus einer 
gelblich grünen und zum geringeren Teil aus einer weißgrauen 
Substanz. Der gelblich grüne Anteil entsprach, wie die unten 
angeführten Analysen zeigen, dem Methylmerkaptan, der 
weißgraue dem Äthylsulfid. Die Trennung dieser beiden 
gelang bequem auf folgendem, bereits bei Anstellung der 
Fäulnisversuche eingeschlagenen Wege : 
Die Niederschläge wurden in einer Reibeschale fein ver¬ 
rieben und dann in einem Kolben mit 20ft/oiger Salzsäure auf 
freiem Feuer erhitzt. Die auf diese Weise freiwerdenden Gase 
wurden durch ein Rohr in eine 3°/oige Quecksilbercyanid- 
lösung und von dieser weiter in eine 5°/oige Sublimatlösung 
geleitet, die mit der Außenluft kommunizierte. Dabei entstand 
in der HgCN-Eösung ein gelblich-grüner und in der HgCl2- 
Lösung ein weißer Niederschlag. Nach etwa einstündigem 
Erhitzen, wobei das überdestillierte HCl aus 'einem Tropf¬ 
trichter öfters durch konzentrierte Salzsäure ersetzt wurde, 
waren die Quecksilberverbindungen bis auf das HgS zersetzt. 
Die Niederschläge wurden sorgfältig gewaschen und nach 
längerem Aufenthalte im Vacuumexsikkator analysiert. 
Die Analyse lieferte folgende Werte 
I. Für die gelblich grüne Verbindung: 
0,2722 g Substanz gaben 0,21(50 g HgS 
Gefunden : Hg = 68,4°/’o 
0,2147 g Substanz gaben 0,1943 g HgS 
Gefunden: Hg = 68,53°/u 
Berechnet für C,HrtS,Hg: Hg = p,02°/o.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.