Bauhaus-Universität Weimar

Zur Kenntnis der Milchsäure in tierischen Organen. 890 
lediglich auf je eine Kristallwasscrbestimmung des Kalksalzes 
Sie fanden 29,6°/<>, bezw. 29,37 °/o Kristallwasser. Das inaktive 
milchsaurè Calcium kristallisiert nach Engelhardt und Mad- 
droll ') mit 5 Mol. Wasser (— 29,22°/o), das lleischmilchsaure 
nach Liebig9) und Engelhardt3) mit 4 Mol. (— 24,83°/«)! 
Doch ergaben die Analysen von Engelhardt Werte, die zum 
Teil mit dem berechneten Wert schlecht stimmen (24,88 °/o 
20,34°/o). Nach Wislicenus4) kristallisiert das Kalksalz der 
Fleischmilchsäure (d-Milchsäure) mit 4*/2 Mol. Wasser (— 27.09°; o 
und denselben Wert fand Schardinger5) für das Kalksalz der 
l-Milchsäure. 
Aus diesen widersprechenden Angaben geht hervor, dal» 
das Kalksalz nicht geeignet ist, die Frage nach der Natur der 
Milchsäure zu entscheiden. Dazu kommt, daß Müller, wie es 
scheint, ein aus heißem Weingeist umkristallisiertes Salz be¬ 
nutzt hat. Nach Engelhardt enthält aber das aus heißem 
Weingeist sich abscheidende Kalksalz der ' Fleischmilchsäure 
ebenso wie das der inaktiven Säure 5 Mol. Kristallwasser, d. h. 
29,22°/o. Dafür, daß auch Gscheidlen aus Alkohol um¬ 
kristallisiert hat, ergeben sich aus seiner Mitteilung keine An¬ 
haltspunkte. Jedenfalls aber hat er versäumt, die Richtigkeit 
seiner Angabe durch Prüfung des optischen Verhaltens zu prüfen. 
Mtillers Untersuchungen fallen in eine Zeit, in der über das 
verschiedene optische Verhalten der Milchsäuren noch nichts 
bekannt war. 
Auch in Bezug auf die Milchsäure der Thymusdrüse hat 
die Kristallwasserbestimmung im Kalksalze zu einer irrtümlichen 
Auflassung der Natur der Säure geführt, v. Gorup-Besanezr\i 
fand in einem aus Weingeist umkristallisierten Präparat von 
milchsaurem Kalk, das aus Thymusdrüse erhalten war, 29,25°/.) 
Kristallwasser und sprach daraufhin die Säure als Gärungs- 
*) Ann- d. Chem. u. Pharm., Dd. 03, S. 11t (1847). 
*) Ann. d. Chem. u. Pharm.. Bd. 02, S. 328 (1847). 
s) Ann. d. Chem. u. Pharm., Bd. 05, S. 301 (1848). 
4) Ann. d. Chem. u. Pharm., Bd. 107. S. 315 (1873).' 
5) Monatsh. f. Chem., Bd. 11, S. 551 (1890). 
6) Ann. d. Chem. u. Pharm., Bd. 98, S. 34 (1850).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.