Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sind die proteolytische und milchkoagulierende Fermentwirkungen verschiedene Eigenschaften eines und desselben Fermentes?
Person:
Bang, Ivar
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18049/2/
Entgegnung an Herrn Pawlow und Parastsehuk. 359 
Bekanntlich wird allgemein angenommen, daß die Chymosinquan¬ 
titäten sich umgekehrt verhalten wie die Gerinnungszeiten. «Man kann 
siel» jedoch leicht überzeugen», bemerken die Verfasser S. 433, «daß 
diese Regel sich im Falle von schwachen Fennentlösungen als unzu- 
länglich erweist», wie aus der Tabelle XIII auch ganz richtig hervorgeht. 
Hiermit ist jedoch nicht bewiesen, daß dasselbe auch beim Kalbs- 
lab (Chymosin) (beinahe sämtliche früheren Untersuchungen sind mit 
diesem Lab ausgeführt worden) der Fall sein muß. Es kann' nämlich 
ebenso gut ein Unterschied zwischen diesen Labsorten obwalten urjd 
erst eine vergleichende Untersuchung der Labfermente kann hierüber 
ein bestimmtes Urteil ermöglichen. Eine solche haben jedoch die Ver¬ 
fasser nicht ausgeführt, was um so bemerkenswerter ist, als ich ') für das 
Schweinelab eine analoge Differenz in bezug auf die Verdünnungskurven 
nachgewiesen habe. 
Eine Vergleichung des Versuchs Nr. V meiner Arbeit und die Ta¬ 
belle XIII in der Mitteilung von Pawlow und Parastsehuk demonstriert 
dies ganz deutlich : 
Tabelle XIII. 
Hundelab (Brotsaft) 
Parachymosin 
Chyrnosinlösung 
| 
Milch ! Saft 
l 
. 
Koagu¬ 
lationszeit 
. 
Milch 
Fer¬ 
ment 
Koagu- 
lationszcit 
Milch 
... 
Fer¬ 
ment 
Koagu- 
latinnszeit 
. f 
j 
10 1 0.2 
tt) 0,1 
20 0.1 
> 
■■ ■■ ■■ ■ ■- 
. ■■ 
10 5" 
34' 10" 
159' 
10 
10 
10 
10 
• 
1 
V» 
7« 
v“ 
' 
2' 30" 
7' 30" 
40' 
Keine in 
Stunden 
10 
10 
10 
■ 
10 
1 
7* 
| 
7» 
4' 
8' 30" 
17" 
3K' 30" 
Wie man sieht, stimmt das Hundelab besser mit dem Parachymosin 
als mit dem Chymosin überein. Aus den Erhitzungsversuchen 
hißt sich jedoch schließen, daß das Hundelab auch von dem'Parachy¬ 
mosin verschieden ist. Das Parachymosin verträgt ohne größeren Schaden 
une Erhitzung bis /0U (und kann auf diese Weise vom Pepsin gereinigt 
werden) während Hundelab schon bei (»2° zerstört wird. 
Das Hundelab repräsentiert somit wahrscheinlich ein neues von 
den übrigen verschiedenes Labferment. Was die früheren Forscher, wie 
Hammarsten, Gläßner u. a. über die isolierte Darstellung der be- 
tiefTenden Fermente mitgeteilt haben, wird deswegen nicht durch die 
Nachprüfungen der Verfasser berührt. •“ 
7 Ober Parachymosin, ein neues Labferment. Pflügers Archiv 
N .79. S. 425 ff.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.