Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Fütterungsversuche durch Pankreatin, durch Pepsinsalzsäure plus Pankreatin und durch Säure hydrolysiertem Casein
Person:
Abderhalden, Emil Peter Rona
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18006/1/
Fütterungsversuche mit durch Pankreatin, durch Pepsinsalz¬ 
säure plus Pankreatin und durch Säure hydrolysiertem Casein. 
Von 
Emil Abderhalden und Peter Kona. 
(Aus dom I. (’Komischen Institut der Universität Berlin.) 
(Der Redaktion zugegangen am s. August 1SKH.) 
Trotz zahlreicher Untersuchungen über den Abbau der 
Kiweißkörper im Magen-Darmkanal ist die Frage, wie weit die 
Ferment hydrolyse normalerweise geht, noch ganz unentschieden. 
Entgegen der alten Anschauung Kühnes über die Spaltung 
(Um* Kiweißkörper durch Pepsin und Trypsin ist man zur Zeit 
speziell (uliend auf den Arbeiten von Lawrow.1) Cohnheim,-) 
Kutscher3) und seinen Mitarbeitern u. A. eher geneigt, eine tief¬ 
gehende Spaltung der Kiweißkörper im Darmkanal anzunehmen. 
Entscheidend für diese Frage kann nur das Tierexperiment sein, 
denn die-Versuche in vitro weichen in ihren-Bedingungen und 
ganz besonders in der Zeitdauer der Einwirkung der Fermente 
viel zu sehr von den normalen Verhältnissen ab. Kutscher 
und Seemann tl. c.j, welche den Magen-Darminhalt von Munden, 
welche wenige Stunden vor ihrer Tötung mit Fleisch gefüttert 
worden waren, untersuchten, schließen aus der Auffindung 
kristallinischer Eiweißspallprodukte, daß das Trypsin in der 
h LaWrow. Diese Zeitschrift, Kd. XXVI. S. öl8. 1S99. und 
Kd. XXXIII, S. 812. 1901. 
*■» (). Cohnhciin. Diese Zeitschrift, l»d. XXXtlt. S. töl, 1901. 
s) Kr. Kutscher und J. Seemann, Diese Zeitschrift. Kd. XXXIV. 
1901 02. und Kd. XXXV, S. 182, 1902. 
Kutscher und Lohmann, Diese Zeitschrift. Kd. XLI, S. 882. 190-1 
Kr. Kutscher, Die Endprodukte der Trypsinverdauung. Habili¬ 
tationsschrift. Straf'burg. K. J. Trübner. 1899.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.