Bauhaus-Universität Weimar

J. Wo Illy fin U I h. 
:>gg 
Die* Verarbeitung dor < Hypoxanthinfraktion < geschah in 
folgender Weise: Das salzsaure Filtrat wurde in geringem 
Ibero-hul! mit Ammoniak versetzt : es fiel dabei das Guanin 
aus. das nach 2'»ständigem Stehen abgesaugt wurde. Fm den 
Niederschlag noch von etwaigen Heimengungen zu trennen, 
wurde er mehrere Stunden mit verdünntem Ammoniak digeriert, 
davon abfiltriert, in Natronlauge gelöst und mit wenig Essig¬ 
säure wieder ausgefällt. Die Ausbeute betrug 0,'k!2 g. Iden¬ 
tifizier! ids solches wurde es mittels der Frohe mit Salpeter¬ 
säure Natronlauge — typisch blauviolette Färbung, die auf 
Zusatz von Wasser wieder verschwand und bei abermaligem 
\ erdamplen wiederkohrlc — und der Stickstoflbestinimung. 
o.o‘ir,:{ «r Substanz (|)fi 120° getrocknet) sättigten J.j.7 ccm 's N.-li.SO. 
=- Pi.lH0;.. N 
Ifereelmel für t'5N5H,0 - Pî.îHiJ o » 
Sämtliche ammoniakballigen Auszüge wurden zur Ver¬ 
treibung des Ammoniaks auf dem Wasserbad mehrmals ein¬ 
geengt. unter Ersatz des verdampften' Wassers, dann in der 
Kälte mit l,lft oiger Fikrinsäurelösung in geringem Überschuh 
versetzt und der Niederschlag sofort abgesaugt. Nach ein¬ 
maligem l inkristallisieren zeigte er den Schmelzpunkt von 27(d". 
war also vollkommen reines Adeninpikrat. Die Ausbeute betrug 
u,ss<»r> — o,M2i g freies Adenin. Zu dem zurückgebliebenen 
Filtrat wurde noch ein l borsclml! von Pikrinsäure zugesetzt 
und »-S Stunden stehen gelassen. Dabei schied sieb das Hypo- 
xanthinpikral aus. Dasselbe wurde in Salpetersäure gelösl, 
mil Denzol von der Pikrinsäure befreit und so in das Hypo- 
xanthinnitral übergeluhrl. Erhalten wurden O,.‘!0î g. Zur 
Identifizierung /diente die Kristallform (wetzsteinförmig) und 
wiederum die StieksloH'besliimmmg. 
. ' '• • ! 
O.lOiC) g Substanz verloren bei 10T>® Ü.fH)i)0 g = S. 1 ;i'* , lia<) 
Iferectinel für C,,H4N40 • IIX()3 HaO'= S.g'.e■> 
ntnl verbrauchten nach Kjeldahl 12.1 rem '/s N.-ll,S04 — Mg.OS"'.» N 
Uem lmet für C5H4X40 1IXO,-j-H .O — :>2.2b% > 
Wenn man nun noch einmal die gewonnenen Destillate 
zusammenstellt, so sind an Xanthmbaseu aus f>() g Eeber- 
uueleoproteid isoliert worden:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.