Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Anwendung reduzierbarer Farbstoffe beim Studium der Verteilung von Giften und ihrer Wirkung auf die Zelltätigkeit
Person:
Herter, C. A.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit18001/3/
I U r dir Anwendung reduzierbnrer K.iib>î<»IÏ«- etc. 
»U5 
"<*ln anders, und cs ist besonders aullallend, dab dann die 
-ra,i<“ Hirnrinde an der Luft lief blau wird, und dal) die 
Langerhansschen Inseln im Pankreas lief gefärbt sind im 
liegensalz zu dem übrigen Drüsengewebe, das zwar'deutlich, 
aber viel schwächer gefärbt ist.1) Ks zeigte sieb indes, daß 
die größeren Mengen Methylenblau die Hesonderhcilen. die bei 
der Anwendung von (litten auftraten, nicht so deutlieb hervor¬ 
treten ließen, daher es vorteilhafter war. mit kleinen Mengen 
Methylenblau zu arbeiten, wie ich es oben angegeben habe. 
Immer geht, sogar bei kleinen Infusionsmengen.- eine gewisse 
Quantität der Substanz in den Intestinaltraklus, besonders in den 
Magen, dessen Inhalt stets etwas blaugrün gefärbt ist. 
Aus den Irischen Organen, aus (ieliirn, Nieren, Leber, 
'•'em Verdauungstraktus und seinem Inhalt, wie'endlich aus dem 
Illutserum, läßt sieh eine geringe Menge des Farbstoffs durch 
wässerige Extraktion wieder gewinnen, wobei die ’.Umwandlung 
der in den Organen enthaltenen Leukobase in die Farhbase 
durch Anwendung von Oxydationsmitteln (11,0,, K.,S.,o.) selbst¬ 
verständlich beschleunigt wird. Indes hat es sieh ergeben, daß 
auf diese Weise immer nur ein Teil des Farbstoffs gewonnen 
wird: ein viel größerer linde! sich — namentlich in Leber 
und Lalle als eine farblose1 mit Wasser extrahierbare, sieh 
aber weder spontan an der Luft, noch durch Kochen 
unter Zusatz der angeführten Oxydationsmittel blau-' 
lärbende Modifikation, die dagegen durch Behandeln mit HCl 
leicht wieder in die sieb rasch an der Luft bläuende Loukb- 
base regeneriert wird. Kleine Mengen dieser Substanz fand 
k Ii auch in den Muskeln und mitunter auch in der Niere, da¬ 
gegen nicht in der Lunge. Läßt man die zerstückelte, normal 
schokoladebraun gefärbte Leber eines infundierten Tieres 
Ohmden an der Luft liegen, so erfolgt kein merklicher 
Farben Wechsel ; bei längerer Einwirkung der Fäulnis und Zer¬ 
setzung aber beginnt sieb die Masse» biau zu färben : die Leuko- 
basc wird offenbar regeneriert und oxydiert. 
Ls bandelt sich also allem Anschein nach um ein unge¬ 
mein rasch — hauptsächlich oder allein in der Leber -•*- ent- 
‘i bios ist schon von Ehrlich bemerkt worden. 
TS Zeitschrift f. physiol. Ch<-mic. XUI. • HH
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.