Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über den Donathschen Nachweis von Cholin in Fällen von Epilepsie
Person:
Mansfeld, G.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17974/2/
15s 
0. Mansfeld. 
Naü slots vorhandene KCl, sowie das —- wie ich fand _ 
fast nie fehlende ill^NiCl nicht .über, sondern nur das salz- 
saure Cholin, frei von jeder Beimengung von Ghloralkaiien. 
Durch Versetzen mit einer alkoholischen Lösung von Platin¬ 
chlorid entsteht in diesem alkoholischen Extrakt ein Nieder- 
srhlag. der laut Donalli ausschließlich aus Cholinplatinchlorid 
bestehen und als solches auf Crnnd zweier charakteristischer 
Eigenschaften zu identifizieren sein soll: 1. durch seine Leicht- 
Idslichkeit in kaltem Wasser, im Gegensatz zu dem schwer 
löslichen Kalium- und Ammoniumplatinchlorid; 2. durch seine 
charakteristischen Mfkrokrisjalle. 
II. Für den Nachweis von Cholin im Crin lautet die 
Vorschrift folgendermaßen: «Ihr mit etwas Salzsäure unge¬ 
säuerte Harn wird zur Trockene eingedampft, mit absolutem 
Alkohol ausgezogen, filtriert, wieder eingedampft, in Wasser 
aufgenommen, mit Salzsäure und wässeriger 10°/oiger Phosphor- 
wollramsänre gänzlich gefällt, wobei gewöhnlich eine grünlich- 
violette Färbung (Mitsteht. Dieser Niederschlag wird auf dem 
Filter mit salzsäurehaltigem Wasser gewaschen, hierauf der 
Niederschlag in ein holies Boohorglas gespült und mit fein 
pulverisiertem Barythydrat behandelt. Nach kurzer /(‘il wird 
dieses Comengc abliltriert und das Filtrat mit Kohlensäure 
gesättigt. Hierauf wird wieder filtriert und zur Trockene1 ein- 
gedamplt. wieder mit absolutem Alkohol aufgenommen und 
schließlich mit alkoholischem PlCIj gefällt.» 
Einige Tropfen der wässerigen Lösung dieses Niederschlages, 
aal einem ( tbjektträger eingotrocknet, sollen die folgenden mannig¬ 
fachen Kristalllormen zeigen: «Sägeförmig gezähnte Kristall¬ 
gestalten in Form von Lanzenspitzen, Blatt-, Kreuz- oder 
Bosettenlörm, letztere drei- oder vierblätterig — mitunter auch 
strahlen- oder garbenförmig geordnete Nadeln, scharf abge¬ 
schnittene Prismen oder auch sechsseitige rhombische Tafeln. 
Dieselben sind gelb oder, in sehr dünnen Schichten, wie ins¬ 
besondere die Nadeln, farblos. > 
Donath bezeichnet sein soeben geschildertes Verfahren 
als sehr genau; mit dessen Hilfe soll ihm der mikroskopische 
Nachweis von Cholin noch gelungen sein, wenn BX) ccm
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.