Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über das Schicksal einiger aromatischer Säuren bei der Alkaptonurie
Person:
Neubauer, Otto W. Falta
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17966/7/
t ber das Schicksal einiger aromatischer Säuren hei der Alkaptonurie. 87 
Daß dieser Prozeß bei den Abbauvorgängen im lebenden 
tierischen Organismus wirklich (‘ine Holle .spielt, scheint bereits 
durch zwei Beobachtungen nahegelegt. So hat Schotten 1 ) vor 
langer Zeit gezeigt, daß Phenylamiuoessigsäure im Organismus 
in Phenyloxyessigsäurc (Mandelsäure) übergeht, und Rlender- 
mann2) hat im Harn von Kaninchen, welche große Mengen von 
Tyrosin erhalten hatten, die entsprechetide p-O.xyphenylmileh- 
säure in geringer Menge aufgefunden. 
Aus diesen Erwägungen ergab sich die Aufforderung, in 
der Seitenkette oxydierte aromatische Säuren, speziell die Phenyl¬ 
milchsäuren, einer Prüfung zu unterwerfen. 
Phenyl-a-Milchsüure (inaktiv). 
Diese Substanz wurde durch Deduktion aus Phenyl- 
\/ brenztraubcMisäure dargestelit (Schuchardt». 
CH, Schmelzpunkt 94° innkorr./ 
Tabelle 1. 10. April 1903. 
r00H Verabreicht 0,0 g. 
'Homogentisinsäure in g = .'>,877— 7,722— 1,720 
II : N = 88,1 -52,1 — •53,0' 
Phenyl-ß-Milchsäure (Sehuchardtsches Präparat). 
/x Schmelzpunkt 02° (unkorr.j. 
Tabelle 1. 23 April 1003. 
CHOH Verabreicht 0,2 g. 
(-jj Homogentisinsäure in g: 5,31.7—4,427 — 4,329. 
Iq0H H .N — 30,2 -27,9 -33,2. 
P h e n y 1 g 1 y z e r i n s ä U r e (inaktiv ). 
Sie wurde durch Oxydation von Zimlsäure mit 
KMn04 dargestelll 3i (Schuchardt). 
QU Schmelzpunkt 138° tuukorr.). 
Tabelle I. 20. April 1903. 
Verabreicht 0,0 g. 
<.0011 Bomogentisinsäure in g: 4,208 — 3,973— 1,700. 
H : N =33,9 —28,6 — 32,0. 
') Schotten, Diese Zeilsclir., Hd. VIII, S, (>7. 
'*) Hlenderrnann, Diese. Zeitschr.. ltd. VI. S. 2;">7. 
31 Kittig, Liebigs Ann., Hd. 2<>H, S. 27. 
CI 1011
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.