Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die Geschwindigkeit der Fermentreaktionen bei Zusatz chemisch indifferenter Stoffe
Person:
Braeuning, Hermann
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17965/1/
Über die Geschwindigkeit der Fermentreaktionen bei Zusatz 
chemisch indifferenter Stoffe. 
Von 
Hermann Itraeiining. 
• Aus dem physiologischen Institut zu Kiel.» 
(l>er Kedaktion zugegangen am 1«. Mai 1‘KU.i 
ib(T don KinfluH der Kiekt roi y ten auf die Geschwindig¬ 
keit der fermentreakt innen liegen nicht wenig Versuche vor. 
\\ ahr.'scheinlich kommt dabei zum Teil die chemische W irkung 
der Elektrolyten auf die beteiligten Stoffe in betracht, zum 
leil wühl auch di<» Beeinflussung der kolloidalen Enzyme durch 
elektrische Ladungen, und endlich mag die noch nicht näher be¬ 
kannte sogenannte * Wirkung der Neutralsalze > bei der Reaktions¬ 
geschwindigkeit eine Holle spielen. Cher den Einfluh chemisch 
indifferenter Stoffe scheinen dagegen wenig Untersuchungen un¬ 
geteilt zu sein. I nd doch ist das Studium dieser Vorgänge 
nicht ohne Interesse*. Die folgenden Versuche sollen einen 
Beitrag zur Kenntnis des Einflusses liefern, welchen eine Ver¬ 
änderung des Mediums auf den Verlauf der Enzymreaktionen 
« 
ausübt. 
Glyzerin. 
Die meisten \ ersuche wurden mit Glyzerin angestellt, da 
es chemisch sehr indifferent ist, sich mit Wasser in allen Ver¬ 
hältnissen mischt und ein leidliches Lösungsmittel ist. 
Dah Glyzerin die fermente nicht schädigt, sondern ein 
.besseres Aufbewahrungsmittel- als Wasser für dieselben ist. ist 
bekannt (z. I>. ferini und Pernossi11); doch scheint es zum 
Medium für fermentative Prozesse nicht geeignet zu sein. Um 
dies zu zeigen, wurde eine gesättigte Lösung von Hohrzucker 
in Glyzerin hergestellt und zu 25 ccm derselben 2 ccm einer 
*' Zeitsclir. f. Hyg.. lid Will. S. !)() u. f. |1S‘U .
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.