Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Untersuchungen über tierische Leimstoffe. (I. Mitteilung). Über Sehnenglutin
Person:
Sadikoff, Wl. S.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17849/2/
Untersuchungen über tierische Leinistofter Über Sehiieiv'lutin. 397 
kommenden eiweißartigen Stoffe mit Ausnahme des Elastins 
lösend eimvirkt. Das Elastin ist aber auch in heißen» Wasser 
unlöslich und kann iulolgedcss.cn bei der Cberführung des Colla¬ 
gens in (dutin durch Erhitzen mit Wasser ahget reimt werden. 
Sehlieblich wurde auf (»rund von Deohaehtungen, die ich im 
Verlauf der Darstellung machte, noch ein drittes Verfahren 
versucht. 
1. Dar s t oll u n g m a oh van Name. Dein präparierte 
und in der Hackmaschine zerkleinerte Achillessehnen des Dindes 
wurden drei läge mit mehrfach gewechseltem Wasser gewaschen 
(das Waschwasser gab mit Essigsäure nur geringe* Trübung und 
hätte nur wenig Substanz aufgenommen), mit (!.2'>° oige Soda- 
lösuug in reichlicher Menge übergossen, und nach Zusatz einer 
klar filtrierten Lösung von Trypsin-( 1 r ü b le r und Clrb »roforin mal 
t\ Stunden im Brutschrank bei 3S“ gehalten. Die Masse, welche 
während dieser Zeit nicht im geringstem gequollen war, wurde 
abkoliert. abgepreßt und zwei Monate lang ununterbrochen Tag 
und Nacht mit Leitungswasser ausgewaschen. Durch Zusatz 
von Chloroform und Thyinolstiickohen ließ sich jede Spur von 
bakterieller Zersetzung auch während der Sommerzeit aus- 
schließen. Da auch jetzt noch die durch Kochen einer Drohe 
mit Wasser hergestellte Lösung ein in sie hineingelegtes Lark-' 
muspapier nach einiger Zeit blau färbte, so wurde die Substanz 
noch so lange unter häutig wiederholtem Wasserwechsel und 
Auspres.-cn mit Wasser in der Schüttelmasehine geschüttelt, 
bis die \\ iederholung obiger Drohe eine völlige Entfernung der 
Soda anzeigte. Das war erst nach mehrtägigem Schütteln der 
Fall, .letzt wurde das Collagen zur Überführung in Glutin mit 
Wasser gekocht, und zwar, da sich herausgeslellt •hatte, daß 
mehrstündiges Erwärmen auf dem Wasserbad nur wenig löste, 
in einem Dundkolbon aus Jenaer Glas am Dückllußkühler. Cm 
eine Peptonisation zu vermeiden, wechselte ich das Wasser 
alle ein bis anderthalb Stunden. Heim Eindampfen der so ge¬ 
wonnenen vereinigten Lösungen auf dem Wasserbad setzte 
sieh allmählich ein Bodensatz ab, welcher in heißem Wasser 
nur wenig löslich war : auf Zusatz von Spuren Ammoniak bist»; 
er sich in heißem Wasser und zeigte Gelatinierung» Cm diese
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.