Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die Endprodukte der Pankreas- und Hefeselbstverdauung I
Person:
Kutscher, Fr. Lohmann
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17825/2/
h‘>u 
I' !. K iits« h »• r und I."h ma n n. 
i-l. nämlich nul iln." C.lmlin. I>«*t seiner Isolierunn «rinnen wir 
wir loin! vor: 
harslel l u n!jf (1rs (dodins. 
Vollkommen Irische. eben «loin Tiere entnommene Bauch¬ 
speicheldrüsen wurden schnell und möglichst vollkommen. Vom 
anhaltenden I etc. befreit, in dur Kleischmaschine zerkleinert 
und soli»rf in < dilorolorinwasser1 ) / auf geschwemmt. Ks wurden 
auf' -I I ir\vi 
wurde aufgeki teilt und auf freier Klamme ein‘»nennt. Von dem 
ausgesehiedenen Ketl. Tyrosin eie. wurde abgesaugt. das neue 
Killral mit Barytwasser ansgelälll. Die in reichlicher Menge 
ausfallenden Bhosphale wurden ebenfalls durch Kiltration he- 
seil int. in ilie lilfrierle Kliissigkeil Kohlensäure eingelcitct. vom 
abgeschiedenen kohlensauren Baryt abgenutscht und das so 
erhaltene Killrat eingecngl. bis Leucin auszitkryslallisiercn begann. 
Nunmehr wurde Wasser zugegeben. bis sieh das Leucin wieder 
gelöst hatte., hi«1 Kliissinkeil wurde darauf mit Salpetersäure 
schwach ungesäuert und mit konzentrierter Silhernilrallüsunn 
ausgelällh W ir wollen diese Källung 1. die dit» Alloxurbaseit 
enthalten mut». als Traktion der Alloxurbasen bezeichnen. 
I. Kraklion der Alloxm basen. 
Källimg I wurde ahnesaunt und fin- eine spätere Vet- 
arheituiig zunächst beiseite gestellt. Das Killral von Källung l 
1 S;ilkn\v>ki. I U-iltx ho mvd. Wortielisclu itt ISSN. Nr. W. 
* Sivti.fr Ihh Imt Io*>t"<*11r. der pliys. mvd. (ics. \Viliv.Im»u 1 >*.*•* 
Wir vrtwcisrii !>»•><»lutris aiif ilo* Arlivil <îin hvrs. weil in Hu aJc 
M->u!h likviicii eitirlvil Werden.' div Hie hrvhung der \'eidauminsHii>"L- 
keilctl l»ee|llllu>"e|| k'Ulliell. ; 
Wir 11;ilm*11 die Veidauiinusllii>sinkeil niemals mit Xalriu.;:.- 
i.i i !*• »i io 1 alkali'ieri
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.