Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Beitrag zur Lehre des Einflusses der Kohlehydrate auf die Eiweißfäulnis
Person:
Simnitzki, S.
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17818/24/
122 
S. Simnitzki 
handen. Die gebildete Milchsäure erwies sich, so oft diese 
untersucht wurde, nach dem Krystallwassergehalt des Zink¬ 
salzes als sogenannte Gärungsmilchsäure. 
Auf Grund des im Vorstehenden geschilderten Befundes 
möchte ich einen Teil der hemmenden Wirkung der ver¬ 
schiedenen Zuckerarten auf die Prozesse der Eiweißzersetzung 
durch Bakterien auf Rechnung der sich dabei bildenden Milch¬ 
säure setzen. Der stets positiv ausfallende Nachweis von Milch¬ 
säure in faulenden Eiweißmischungen, die Zucker resp. Kohle¬ 
hydrate enthalten, steht in vollständiger Übereinstimmung mit 
der Erklärung Hoppe-Seylers (Zeitschr. f. physiologische 
Chemie, Bd. Ill, S. 151), widerspricht aber den Beobachtungen 
von Seelig,1) der bei Zersetzung von Pepton durch Bacterium 
coli im Beisein von Milchzucker (200 °/o) in den sich dabei 
bildenden Säuren keine Milchsäure fand. Aus diesem Grunde 
sagt dieser Autor, indem er die hemmende Wirkung ganz und 
gar auf das Vorhandensein des Zuckers selbst zurückführt, 
ausdrücklich, daß die fäulnishemmende Kraft des Milchzuckers 
keinesfalls auf die entstehende Milchsäure zurückgeführt werden 
kann. Jedoch geht aus den Experimenten von Péré,2) Harden3) 
Tissier und Martelly4) u. a. hervor, daß das Bact. coli in 
Eiweißmischungen, welche Zucker resp. Milchzucker enthalten, 
Milchsäure erzeugt. Es ist möglich, daß in den Experimenten 
von Seelig eine weitere Umwandlung der Milchsäure statt¬ 
gefunden hat. Wie schon erwähnt, blieb die Reaktion in allen 
Experimenten, mit Ausnahme des Experiments A, bis zu Ende 
alkalisch, d. h. die bei der Fäulnis entstandenen Säuren waren 
gebunden ; man kann somit von einem Einfluß der Salze der 
Milchsäure sprechen ; auf den Einfluß des milchsauren Calciums 
auf den Gang der Eiweißfäulnis ist von Hirschler hingewiesen 
worden. 
1) Virchows Archiv, 1896, Bd. 146, S. 53. 
*) Cit. nach 0. Emmerling, Die Zersetzung stickstofffreier orga¬ 
nischer Substanzen durch Bakterien. Braunschweig, 1902. 
3) Ibidem, S. 43—45. 
4) Recherches sur la putréfaction de la viande de boucherie. 
Annales de l’Institut Pasteur, 1902, Nr. 2, p. 865.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.