Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Über die fermentative Zersetzung der Thymonucleinsäure durch Schimmelpilze
Person:
Iwanoff, Leonid
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/image/lit17812/1/
Ober die fermentative Zersetzung der Thymonucleinsäure 
durch Schimmelpilze. 
Von 
Leonid IwanotF. 
Au- il.-m l> 'tani'. li.-n Institut zu I, 
tDer yaije'gan^vit um M.ii 
Die schon lange bekannte Beständigkeit der Xuoleine gegen 
die IN’jisiriwirkung und das vorherrschende Vorhandensein dieser 
Stolle in den an Formelemcnlen reichen Zellkernen haben zu 
der Voraussetzung geführt, daß si«* in die Zusammcnsetzun«» 
des lebendigen Gerüstes cingehen, in. dessen Mitte dit* ver¬ 
schiedenen Zersetzungen verlauten. 
Solcher Ansicht gemäß unterliegen die XucleinstoHe der 
Zersetzung in der lebenden Zelle nicht und zum Beispiel beim 
Hungern müssen sie relativ zunehmen. 
Aber schon langt* sind latsaehen bekannt, welche gegen 
eine solche Vorstellung sprechen. Bei allen Versuchen mit Selbst- 
\erdanung1) bemerkten die Autoren das Krscheinen I«*r die Ver¬ 
mehrung «1er Xueleinbasen odt*r tier anorganischen l’hosphorsäure. 
Die vitale Zersetzung der Xucleoproteide bei tier Keimung 
der Samen beobachteten Salomon und Schulze.2! welche 
die Erscheinung der freien Xucleinhasen tlabei leststollten. 
Viele Beobachtungen in der 'Fierphysiologie beweisen, daß 
hucleinreiehc Xahrung eine vermehrte Ausscheidung der Ilarii- 
purine zur Folge hat und daß wahrscheinlich eint* Mengt* vmi 
llarnpurinen aus Prozessen stammen, «lie von der zugeführten 
Nahrung unabhängig Hnd.b 
Dit* Literatur üU*r Selßslvertlauung der Ilde s. Kutscher. 
Diese Zeit sehr., ltd. XXX. S. 50. 
' *) Salomon. Du D«*i>' Archiv Ins]. s. Diti. :(t;|. Schulze.und 
ßarbieri. .loiirn. f. prakt. Clo in.. X. K.. Ild. :57. S. ■(:>*. De- t.,l«-,atur Über 
Vorkommen von freien Xanlhinbasen in Pllanzen bei St hulze und Dof>- 
hard. Diese Zeitschr.. IM. IX. S. PV7. 
3>> S. Du ri an u. Sc ti u r. Arch. t.d,ge*.Phys.. IM,so. p.gj |. IM. *7.i. •_>:{!*
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.