Bauhaus-Universität Weimar

AI «• x a n d e r K11 i n ur e r. 
Die von ihm zum Beweis seiner Ansicht angestellton Experi¬ 
mente scheinen mir nicht einwandfrei. Rouma erhielt we¬ 
niger Indigüblau, wenn er Marti längere Zeit bei niedriger 
Temperatur, als wenn er ihn io—15 Minuten hei Zimmer¬ 
temperatur oder hei 15° mit Obermayers Reagens stehen 
lieh. Er nahm an, daß hei niedriger Temperatur mehr von 
der kleineren Molekel i Indigorot» entstehe, und bezog die Ver¬ 
lust«* ausschließlich aut die Bildung von Indigorot und Indigo- 
braun. welche er durch Auswaschen mit Alkohol und Äther 
entfernte. 
Wang hat mit Recht dem gegenüber geltend gemacht, 
daß die Ausbeute an Indigo durch die längere Dauer der Ein¬ 
wirkung von Obermayers Reagens beeinllubt wird, und auf 
die Möglichkeit hingewiesen, daß eine weitergehende Oxydation 
des Indoxyls schuld daran sei. Meine Versuche über den Ein¬ 
fluß der Dauer der Einwirkung von Obermayers Reagens 
auf die aus reinem Indican entstehende Indigomenge stützen 
die Vermutung Wangs.1) 
Eür die Methodik der Indicanbestimmung folgt aus dem 
Gesagten, dal» man sofort nach Zusatz des Ober may ersehen 
Reagens aussehütteln soll, daß aber das Auswaschen des 
Chi«»roß»rmrüeks!andes nach Wang und Obermayer wegen 
«1er Löslichkeit «l(‘s stets entstehenden Indigorots in den vor- 
geschlageneu Reinigungsmitteln, von welcher ich mich wieder¬ 
holt überzeugt habe, zu vermeiden ist. 
Notwendig ist dingt'gen das Auswaschen des Ghloroform- 
rüekst andes mit heißem Wasser, um das gebildete I satin zu 
entfernen. Zwar wird mit «lern Auswaschen «lesseiben eben¬ 
falls ein Oxydationsprodukt des Indoxyls der Titration ent¬ 
zogen. Aber seine Anwesenheit würde «len Verbrauch an 
Kaliumpermanganat in schwer -kontrollierbarer' Weise ver- 
i \\\na ß"uma in seiner zweiten Mitteilung Zeitsehr. f. physipl. 
('.hem.. Iî«i. XXX. S. 117 üb* r Versuche berichtet, in welchen sofortige? 
Ausx hiitt' ln «‘inen Verlust au Indigo zur Fuße hatte. >«* kann ich diese 
] Via! run,: n:* trî Ustätuicn. Niemals lo i' sich nach l;in_erem Stehet 
na« htr.ë lnli noch aus.ße'm'ßemiseh. 'von Harn und Heavens Indigo au>- 
s.» Hütte in. wenn ni.» ht etwa ein«* va-rdünnter*'salzviutv zur Anwendung.kaijn
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.