Bauhaus-Universität Weimar

370 
Korschun. 
wurden, zwar günstigere Resultate als meine Vorgänger er¬ 
halten, denen aber aueh durch die mangelnde Gonstanz die 
überzeugende Kraft fehlte. 
Im Folgenden beschränke ich mich darauf, eine Versuchs- 
anordnung mitzulheilen, die mir stets unzweideutige und wider¬ 
spruchslose Resultate ergeben hat. Fs gelang mir, die gesuchten 
Labmoditieat innen in den Lablosungen nachzuweisen, und zwar 
vermittelst Filtration durch poröse Kerzen. 
Ras Antilab, dessen wahre Antienzymnatur ich schon in einer 
früheren Arbeit ') sichergestellt habe, lieferte mir das normale 
Pferdeserum, das, wie ich schon früher1) angegeben habe, vor 
dem Gebrauch durch zweitägige Dialyse von einem zweiten 
labhemmenden Factor befreit wurde. Die Technik meiner 
Versuche sei im Folgendcir kurz geschildert. Die stets 
verwendete l°>ige Lösung von Witteschem Labpulver 
(1 : 3 ooo000) wurde mit Lei longs wasscr hergestellt. Die ab¬ 
solute Restirnmung der Vcrlabungskraft meiner Mischungen 
wurde stets nach dem von Morgenroth angegebenen Ver¬ 
fahren ausgeüihrt. In den Versuchen zur Rest irnmung der 
Rindungsfähigkeit der Lablösungen wurde nach demselben Ver¬ 
fahren vorgegangen, indem wechselnde Mengen Lab mit je 
O.loecm dialysirtem Pferdeserum gemischt wurden. Lab und 
Antilab blieben lf> Minuten bei Zimmertemperatur stehen, nach¬ 
dem, wie in allen Versuchen, das Gesamintvolumen der Flüssig¬ 
keit auf 2 ccm gebracht war. Frst dann wurden to ccm mit 
Chloroform conscrvirter Milch zugesetzt. Diejenige Labmenge, 
welche durch o,lo des Plerdescrums gerade vollkommen neu¬ 
tral isirt wurde, so dass keine Gerinnung eintrat, stellte die 
Lo-Mcnge dar. während L - derjenigen Labmenge entspricht, 
welche, mit 0,1') Pferdoseruin gemischt, gerade* Gerinnung her¬ 
vorruft . 
Zur Filtration verwendete ich eine 1'\»ige Lablösung, die 
durch -kleine Rerkefeldkerzen 'und in einem Falle durch eine 
Chamberlandkerze geschickt wurde. Von 100 ccm der Innigen 
Lablösung wurden stets 2o-eef.ii zu Controllversuchen verwendet 
und der Rest von SO ccm Lab. so filtrirt, dass je 3 Portionen 
Ö Korsrlum. Diese Zeitschr., ttHJg.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.